1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Albachten
  6. >
  7. Nach dreijähriger Zwangspause endlich wieder Königsschießen

  8. >

Schützenfest der St.-Hubertus-Bruderschaft

Nach dreijähriger Zwangspause endlich wieder Königsschießen

Münster-Albachten

Es kann wieder losgehen: Nachdem im Jahr 2019 letztmals zum Schützenfest in Albachten eingeladen wurde, rüstet sich die St.-Hubertus-Bruderschaft für die Wiederaufnahme ihrer Aktivitäten. Am 29. August wird der neue König ermittelt.

Im Jahr 2019 wurde Guido Drees neuer König der Hubertus-Schützen. Am 29. August wird sein Nachfolger gekürt. Foto: sch

So mancher in Albachten blickt dem kommenden Wochenende bereits gespannt entgegen. Denn anno 2022 wird nach dreijähriger Coronapause endlich wieder zum Schützenfest der St.-Hubertus-Bruderschaft eingeladen. Es geht von Freitag bis Montag (26. bis 29. August) über die Bühne. Dabei wird ein Nachfolger von Guido Drees gekürt, der bereits im Jahr 2019 die Albachtener Königswürde erlangte.

Das Programm des Schützenfest sieht folgendermaßen aus: Bereits am Freitag wird ab 20 Uhr zur traditionellen „Summernight Party“ ins Festzelt an der Hohen Geist eingeladen. Die mobile Disco „ConnexionF“ wird dabei mit jeder Menge Hits für Tanzstimmung sorgen.

Weiter geht es am Samstag mit dem Kinderschützenfest. Dazu trifft sich der Nachwuchs um 14.15 Uhr an der Kreuzung Am Haselhof / An der Beeke, um per Umzug zum Festzelt zu ziehen. Dort wird das Kinderkönigspaar ermittelt.

Achtköpfige Formation „Celebrate-A-Live“ verpflichtet

Um 20.15 Uhr kommen die Schützen nebst Anhang und Gästen sowie dem Königspaar und Hofstaat auf der Öku-Wiese zusammen. Nach dem traditionellen Fahnenschlag ziehen alle, begleitet vom Spielmannszug und der Bläservereinigung, zum Festzelt, wo groß gefeiert wird. Eigens dafür wurde nach dem Ausfall der ursprünglich vorgesehenen Band kurzfristig die achtköpfige Formation „Celebrate-A-Live“ verpflichtet.

Am Sonntag beginnt das Festgeschehen um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst im Festzelt. Diesem schließen sich der beliebte Bürgerfrühschoppen im Zelt und das Kaiserschießen an, das erstmals auf der Öku-Wiese stattfinden soll. Dazu treten die Schützenbrüder und ihre ehemaligen Regentenpaare auf dem Sportplatz an der Hohen Geist an, um gemeinsam zum Veranstaltungsort zu ziehen. Während des Kaiserschießens gibt es im Pfarrheim St. Ludgerus eine Cafeteria. Feierlich proklamiert wird der neue Kaiser gegen 16.30 Uhr auf dem Sportplatz. Das Kaiserfest mit Livemusik von der Band „Relax“ schließt sich im Festzelt an.

Königsschießen auf der Öku-Wiese

Höhepunkt des großen Fests der Hubertus-Schützen dürfte am Montag das Königsschießen werden. Begonnen wird der Tag um 8 Uhr mit dem Gottesdienst für die Lebenden und Verstorbenen der Bruderschaft nebst Aufnahme und Vereidigung neuer Mitglieder. Dem Festumzug durch den Ortskern sowie der Totenehrung und Kranzniederlegung am Mahnmal folgen Frühstück und Frühschoppen im Festzelt. Von dort aus marschieren die Bruderschaftler um 11 Uhr zur Öku-Wiese, wo nach der Corona-Zwangspause endlich wieder ein neuer Regent ermittelt wird. Er soll gegen 15 Uhr auf dem Sportplatz feierlich proklamiert werden. Seinen Ausklang findet das Schützenfest mit einer großen Party zu Ehren des neuen Königs. Dabei spielt im Festzelt erneut die Band „Relax“ auf.

Zu allen Veranstaltungen laden die Hubertus-Schützen die Albachtener Mitbürger ein. Eigens für Frauen wird am Montag um 9.30 Uhr ein Frühstück im Bistro Kisfeld (Anmeldung: 02536/343698) angeboten.

Startseite
ANZEIGE