St. Liudger: Gespräche zur Konflikt-Beendigung

Münster-West

Mittels Gesprächsrunden soll in nächster Zeit geklärt werden, ob und wie der nach wie vor schwelende Konflikt mit der St.-Stephanus-Gemeinde innerhalb der Pfarrei St. Liudger beendet werden kann. Foto: Oliver Werner

Der Konflikt innerhalb der Pfarrei St. Liudger, in dem es – wie berichtet – insbesondere um die Geschehnisse in der St.-Stephanus-Gemeinde geht, hat den Pfarreirat zu einer Stellungnahme veranlasst: Im aktuellen Wochenbrief heißt es, dass man sich auf einen modellhaften Gesprächsprozess verständigt habe. Dieser solle dazu dienen, „Grundelemente der Verständigung zu verabreden und die Beendigung des Konflikts zu befördern“.

Ein erster Teil soll dazu führen, bei zwei Gesprächsabenden auf die Vergangenheit zu blicken. So soll es ein Treffen von Generalvikar Dr. Klaus Winterkamp mit dem Gemeindeausschuss sowie Gemeindemitgliedern von St. Stephanus geben. Außerdem ist ein Treffen des Pfarreirats und des Gemeindeausschusses zum Austausch über das Geschehen der vergangenen Jahre geplant.

Im zweiten Schritt sollen mehrere zukunftsgerichtete Gespräche über die künftige Zusammenarbeit der vier Pfarreigemeinden geführt werden. Diese sollen in eine außerordentliche Sitzung des Pfarreirats münden. Ende Juni steht per internem Kontaktgespräch die Vorstellung dreier neuer Seelsorger an.