Kameradschaft St. Michael Albachten

Thorsten Kähler ist neuer Vorsitzender

Münster-Albachten

Nach einjähriger Pause hat die Kameradschaft St. Michael wieder eine Generalversammlung durchgeführt. Der vakante Führungsposten konnte dabei endlich neu besetzt werden.

Das Führungsteam der Kameradschaft (v.l.): Josef Häming, Ludger Hansen, Thorsten Kähler, Alfons Eggemann, Johannes Wiedau, Clemens Eßmann, Erika Siekmann, Helmut Müsker und Wilhelm Beckmann.Das Führungsteam der Kameradschaft (v.l.): Josef Häming, Ludger Hansen, Thorsten Kähler, Alfons Eggemann, Johannes Wiedau, Clemens Eßmann, Erika Siekmann, Helmut Müsker und Wilhelm Beckmann. Foto:

Die Kameradschaft St. Michael hat einen neuen ersten Vorsitzenden: Bei der Generalversammlung, die coronabedingt nach einjähriger Pause im Freien, an der Wetterschutzhütte am Niederort, stattfand, wurde der bisherige kommissarische zweite Vorsitzende Thorsten Kähler mit einstimmigen Votum zum Mann an der Kameradschaftsspitze gekürt. Der Posten ist wieder besetzt.

Aus den Wahlen gingen zudem Wilhelm Beckmann als neuer Vize-Vorsitzender und Erika Siekmann als zweite Kassenprüferin hervor. Der erste Schriftführer Josef Häming, der zweite Schriftführer Helmut Müsker, der erste Kassenführer Clemens Eßmann und Hauptmann Johannes Wiedau wurden in ihren Ämtern bestätigt. Der Festausschuss setzt sich aus Alfons Eggemann, Erika Siekmann und Johannes Wiedau zusammen. Zu Kassenprüfern wurden Johannes Beckmann (für 2021 und 2022) sowie Ludger Hansen (für 2022 und 2023) bestimmt.

Ehrung langjähriger Mitglieder

Bei der Totenehrung gedachten die Kameradschaftler der verstorbenen Mitglieder Hermann Rohkamp, Franz Kanter, Anke Espenkott, Irmgard Goebel, Julius Bleckmann und Hans Müller. Darüber hinaus wurden vom neuen Vorsitzenden langjährige Mitglieder geehrt. Urkunden für 50-jährige Treue gab es für Hermann Böcker, Jürgen Brinkmann, Hermann Kremer, Otto Rascher und Paul Venschott. Für 40-jährige Treue wurden Ludger Hansen, Franz Kortmann und Johannes Wiedau und für 25-jährige Treue Heinrich Eggemann, Josef Häming, Wolfgang Klammer, Wilhelm Wenke und Holger Wigger geehrt.

Dem Jahresbericht von Schriftführer Josef Häming folgte der Bericht von Kassenführer Clemens Eßmann. Er berichtete laut einer Mitteilung der Kameradschaft von einem gesunden Finanzstand, woraufhin auf Empfehlung der Kassenprüfer der Vorstand einstimmig entlastet wurde.

Ganztagsausflug nach Bremerhaven geplant

Im Hinblick auf künftige Kameradschaftsaktivitäten sieht es folgendermaßen aus: Coronabedingt soll die für den 19. Juni geplante Rad- und Kutschfahrt nach Altenberge erst im nächsten Jahr stattfinden. Lässt die Pandemie es zu, dann will der Kameradschaft am 12. September das Kapellenfest auf Haus Ruhr wieder mitgestalten. Vorgesehen ist zudem, dass es am 16. September einen Ganztagsausflug nach Bremerhaven geben soll, bei dem unter anderem das dortige Auswanderer- und das Klimahaus besucht werden. Eine vorbereitende Infoveranstaltung soll am 26. August um 19.30 Uhr im „Haus der Begegnung“ stattfinden.

Kann das Baumberge-Pokalschießen in diesem Jahr wieder stattfinden, dann will sich die Kameradschaft St. Michael im Oktober daran beteiligen. Am 14. November will sie sich zudem um die Ausrichtung der Feierstunde zum Volkstrauertag kümmern. Dieser soll sich die Generalversammlung anschließen.

Startseite