1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Albachten
  6. >
  7. Wanderwege rund um Albachten

  8. >

Projekt nach zwei Jahren erfolgreich abgeschlossen

Wanderwege rund um Albachten

Münster-Albachten

Wer Lust hat, auf Schusters Rappen Albachten und das nähere Umfeld zu erkunden, der hat dazu ab sofort auf drei neu erstellten überschaubaren Wanderwegen die Gelegenheit.

Haben ein Faible fürs Wandern und drei Wanderwege rund um ihren Heimatort Albachten zusammengestellt: Ute Hagemann und ihr Ehemann Uwe Schmidt-Hagemann. Foto: rivat

Ute Hagemann ist nicht nur Albachtener SPD-Ratsfrau, sondern auch passionierte Wanderin und Marathonläuferin. Dieses Hobby teilt sie mit ihrem Ehemann Uwe Schmidt-Hagemann. Und weil das Duo schon seit vielen Jahren ein Faible fürs Wandern hat, verwundert es wohl nicht, dass es sich diesbezüglich einem bemerkenswerten Projekt verschrieben hat, das nun öffentlich geworden ist: Es geht um Wanderwege rund um Albachten.

Bereits vor zwei Jahren haben die beiden damit angefangen, Wanderwege zusammenzustellen, die Interessierte auf verschiedenen Strecken ihren Heimatstadtteil Albachten und dessen Umfeld erkunden lassen. Start und Ziel der Rundwanderwege ist jeweils das „Haus der Begegnung“. Drei Wanderwege stehen bereits. Deren Strecken können im Internet digital eingesehen werden. Ein vierter ist in Vorbereitung.

Haus Wiek und Haus Forkenbeck Highlights an den Strecken

Wer die Wanderschuhe schnürt, um die drei Wege zu absolvieren, der kann dies locker in seiner Freizeit machen, denn sie sind von überschaubarer Länge. Zwei der Strecken durch und um Albachten sind 5,5 Kilometer lang und können, so die Berechnung, in etwa einer Stunde und 20 Minuten absolviert werden. Haus Wiek und Haus Forkenbeck liegen als Highlights an den Strecken. Für den dritten Wanderweg wiederum werden bei einer Länge von 2,9 Kilometer nur 40 Minuten benötigt. Allen drei ist gemein, dass sie ohne große Anstrengungen zurückgelegt werden können: Herausfordernde oder strapazierende Steigungen und Hindernisse sind nicht zu bewältigen.

Zusammenarbeit mit Münster-Marketing

Ute Hagemann und ihr Ehemann kennen die Wege natürlich bestens, sind sie oftmals abgegangen und haben ihr Projekt in enger Zusammenarbeit mit Münster-Marketing und dem Westfälischen Heimatbund durchgeführt. Wer die Wege erwandern und dafür vorab genau einsehen möchte, der kann sie seit Kurzem auf der Homepage des Heimatbunds sowie bei Outdooractive, dem Tourenportal für Freiluftsportler, finden. „Wanderung Brinkbusch – Haus Wiek“, „Wanderung Haus Forkenbeck“ und „Spaziergang durch Albachten“ sind sie überschrieben und zudem mit Münster-Marketing verlinkt. Deren Verantwortliche sehen darin sogar ein münsterisches Pilotprojekt, das künftig weiter ausgebaut werden könnte.

Wegweiser an den Routen angestrebt

In den vergangenen beiden Jahren habe es viele Hürden zu überwinden gegeben, sagt Ute Hagemann. Zig Gespräche seien geführt worden, Behördenanfragen notwendig gewesen, die genauen Wegstrecken hätten erarbeitet werden müssen, und, und, und . . . „Ich bin froh, dass jetzt endlich alles in trockenen Tüchern ist“, freut sich die Albachtenerin über den erfolgreichen Projektverlauf. Gleichwohl gibt es in nächster Zeit noch so einiges zu tun: Am „Haus der Begegnung“ an der Hohen Geist, das für jedermann gut erreichbar sei, soll zu einem späteren Zeitpunkt eine Tafel mit den Wanderweg-Streckenführungen installiert werden. Außerdem sollen in Absprache mit Grundstücksbesitzern entlang der Routen nach Möglichkeit Wegweiser platziert werden.

       

Startseite