1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Albachten
  6. >
  7. Weltklasseschau mit viel Qualität

  8. >

Auktion von Wagyu-Rindern auf dem Hof Holtmann

Weltklasseschau mit viel Qualität

Münster-Albachten

Nicht von Pappe: Pro Wagyu-Rind werden Preise bis zu 15 000 Euro bezahlt. Die Aktion ist der Höhepunkt eines ganz besonderen Wochenendes auf dem Hof Holtmann in Albachten.

Von Helmut Etzkorn

Zur ersten europäischen Gala der edlen Wagyu-Rindviecher kam es am Wochenende auf dem Hof Holtmann in Albachten. Foto: Helmut Etzkorn

Die Beckenpartie ist exakt passend, Kraft und Breite stimmen, die Rippenstärke ist ideal, in den Hufen steckt viel Qualität, und die Performance passt exzellent zum Gesamteindruck.

Preisrichter P.J. Budler, eigens aus Amerika angereist zur ersten europäischen Gala der edlen Wagyu-Rindviecher am Wochenende auf dem Hof Holtmann in Albachten, kann jedes der rund 50 Tiere im Parcours exakt bis ins kleinste Detail beschreiben und bewerten.

"Spektakuläre Schau"

Marmorierung, Fleischqualität, keine Erbfehler, eine direkte Abstammung von den Vorfahren aus Japan und eine hohe Punktzahl im Fleischmarktindex sind einige der Kriterien, die bei der Bewertung eine Rolle spielen. Und sie machen den Züchtern, die aus dem ganzen Bundesgebiet mit ihren Tieren vertreten sind, Hoffnung auf einen guten Erlös bei der Auktion.

„So eine spektakuläre Schau gab es noch nie, sie bereichert unser traditionelles Hoffest ungemein, und wir sind angesichts der vielen Besucher froh, es gewagt zu haben“, meint Wagyu-Experte Reinhard Holtmann. Eine Woche lang hat er mit seinem Team die von den Züchtern angelieferten Rinder für ihren großen Auftritt fein gemacht, sie gekämmt, gewaschen, gebürstet und frisiert.

Bis zu 15.000 Euro für ein Rind

Und Budler, der am Sonntagabend schon wieder im Flugzeug zurück in Richtung Vereinigte Staaten sitzt, bescheinigt der Familie Holtmann „eine Wagyu-Weltklasseschau mit viel Qualität“.

Holtmann: „Es macht schon einen Unterschied, ob man nur die Papierform und Zuchtwerte eines Rindes kennt und nachlesen kann oder ob man das Tier live vor Ort in seiner eindrucksvollen Optik erlebt. Darum haben wir das alles hier organisiert – und die Resonanz zeigt uns, dass wir alles richtig gemacht haben.“

Am Sonntag bei der Auktion werden für ein Wagyu-Rind Preise bis zu 15.000 Euro bezahlt. Gehandelt wird auch mit Embryonen-Paketen, die den neuen Besitzern einen hoffnungsvollen Nachwuchs an Rindern bescheren soll. Ausgetragen werden die Embryonen übrigens von ganz normalen deutschen Kühen, weil alle Erbinformationen schon im Keim vorhanden sind.

Gin-Tasting bis Honigmanufaktur

Ergänzend zur Parade der kostbaren Tiere serviert Sternekoch Laurin Kux unterschiedliche Kreationen vom Wagyu, eine Vielzahl an Verzehrständen vom Gin-Tasting bis zur Honigmanufaktur finden Anklang.

Ein Höhepunkt des warmen Sommerabends ist am Samstag die Party-Band „Maraton“ aus Münster, die mit ihrer musikalischen Bandbreite den Geschmack des begeisterten Publikums trifft.

Startseite