1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Amelsbueren
  6. >
  7. „Amelsbüren braucht mehr Einzelhandel“

  8. >

Stefan Weber fordert von der Wirtschaftsförderung mehr Unterstützung

„Amelsbüren braucht mehr Einzelhandel“

Münster-Amelsbüren

Einzelhandelsangebote in Amelsbüren sind Mangelware, sagt CDU-Ratsherr Stefan Weber. Und er fordert Abhilfe. Erster Ansprechpartner: die städtische Wirtschaftsförderung.

Leerstand im ehemaligen Getränkeladen Foto: Grottendieck

Die städtische Wirtschaftsförderung soll sich stärker um den Einzelhandel und die Versorgung der Bevölkerung in Amelsbüren kümmern. Das fordert der örtliche Ratsherr Stefan Weber in einer Pressemitteilung. Seit Schließung des Getränkemarktes Ende vergangenen Jahres stehe das Ladenlokal im Ortszentrum leer.

„Zwei Einzelhandelsmärkte versorgen nun mehr als 6500 Einwohner in einem Stadtteil, der mit neuen Baugebieten noch wachsen wird. Das ist auf Dauer zu wenig“, so Weber, der auch Vorsitzender der CDU-Fraktion in Münsters Rathaus ist.

Bestätigung findet der Amelsbürener Ratsherr im städtischen Einzelhandelskonzept, in dem es über Amelsbüren heißt: „Die quantitative Verkaufsflächenausstattung im Bereich Nahrungs- und Genussmittel stellt sich gegenwärtig als leicht unterdurchschnittlich dar und wird aufgrund der künftigen Bevölkerungsentwicklung im Stadtteil weiter abnehmen. Der Betriebstypenmix ist aufgrund des Fehlens eines Lebensmitteldiscounters als nicht ausgewogen zu bewerten.“

Besser Nahversorgung im Stadtteil

Aufgrund der Analyseergebnisse sei im Stadtteil eine Verbesserung der quantitativen und qualitativen Nahversorgung anzustreben. Es gelte, „den bestehenden zentralen Versorgungsbereich zu sichern und gemäß seiner Versorgungsfunktion weiterzuentwickeln.“

Da immer noch kein Nachfolger im Gebäude des ehemaligen Getränkemarkts in Sicht sei, hat Weber die städtische Wirtschaftsförderungsgesellschaft erneut um Unterstützung gebeten. „Das läuft leider auf zu kleiner Flamme“, so Amelsbürens Ratsherr.

Für einen Discounter sei die leerstehende Fläche vielleicht zu klein, aber ein Drogeriemarkt sei vorstellbar. Stefan Weber: „Auf jeden Fall brauchen wir in Amelsbüren mehr Einzelhandelsangebote.“

Startseite