1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Amelsbueren
  6. >
  7. Antrag: Radweg soll ausgebaut werden

  8. >

Bessere Verbindung zwischen Süd und West

Antrag: Radweg soll ausgebaut werden

Münster-Amelsbüren

Eine Breite von 1,5 Metern für einen Radweg reicht nach Meinung der CDU nicht aus, wenn es um die Verbindung zwischen Mecklenbeck und Amelsbüren geht. Die Christdemokraten haben diesbezüglich bezirksübergreifend eine Idee.

Eine 1,5 Meter breiter Radweg entspricht nicht mehr den aktuellen Erfordernissen, findet Martin Schulze-Werner (CDU). Foto: CDU

Die Christdemokraten kündigen jetzt einen bezirksübergreifenden Antrag an, um die Rad- und Gehwegverbindung entlang der Wiedau und Heroldstraße zwischen Amelsbüren und Mecklenbeck zu verbessern.

So soll der jetzt 1,5 Meter breite, einseitig angelegte Weg entlang der Wiedaustraße entsprechend dem Radverkehrskonzept 2025 für einen gegenläufigen Fuß- und Radweg auf drei Meter ausgebaut werden. So steht es in einem gemeinsamen Antrag, den die CDU-Fraktionen in der Bezirksvertretung Hiltrup sowie der Bezirksvertretung West formuliert haben.

Außerdem soll der Netzlückenschluss für Radfahrer auf der Wiedaustraße/Heroldstraße im Bereich der Autobahnbrücke über die A 43 hergestellt werden. „Für Arbeitnehmer aus Mecklenbeck, die Richtung Amelsbüren fahren und auch für Schulkinder aus Mecklenbeck, die zur Loevelingloh-Schule radeln, entspricht der schmale Weg nicht den heute zu stellenden Anforderungen“, betont Martin Schulze-Werner von der CDU-Fraktion in der BV-Hiltrup jetzt in einer Pressemitteilung.

Wegen des bezirksübergreifenden Charakters der Wegeverbindung soll der Antrag im Oktober in beiden zuständigen Bezirksvertretungen zur Abstimmung gestellt werden.

Startseite