1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Amelsbueren
  6. >
  7. „Die Vielfalt hat sich bewährt“

  8. >

Zwei Landesfinanzminister sprechen mit den Alexianern über die Krankenhauslandschaft

„Die Vielfalt hat sich bewährt“

Münster-Amelsbüren

Prominente Gäste: Reinhold Hilbers, Finanzminister des Landes Niedersachsen, und Lutz Lienenkämper, Minister der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen, besuchten die Alexianer in Amelsbüren. Die richteten eine Bitte an die beiden Minister.

Der nordrhein-westfälische Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU, Archivbild) war zu Gast bei den Alexianern in Amelsbüren. Foto: Federico Gambarini/dpa

Prominente Gäste hatten sich jetzt in der „Klostergärtnerei Sinnesgrün“ angekündigt: Reinhold Hilbers, Finanzminister des Landes Niedersachsen, und Lutz Lienenkämper, Minister der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen, besuchten die Alexianer in Amelsbüren.

Die beiden Minister nahmen sich mehr als eine Stunde Zeit, um die Alexianer kennenzulernen und über die Lage der deutschen Krankenhauslandschaft sowie die Arbeit in Werkstätten beziehungsweise Inklusionsbetrieben zu sprechen.

Dr. Hartmut Beiker, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung der Alexianerbrüder, sagte bei seiner Begrüßung: „Die Alexianer sind ein buntes und weiter wachsendes Unternehmen, das in den einzelnen Regionen deutschlandweit tief verwurzelt ist. Aus einem zarten Pflänzchen vor rund 800 Jahren ist ein vielfältiger und starker Verbund geworden.“ Mittlerweile arbeiten 26 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Alexianer in elf Regionen und sechs Bundesländern, heißt es in einer Mitteilung der Alexianer.

Bewährte Vielfalt

Lutz Lienenkämper erklärte: „Es ist beeindruckend zu sehen, wie sich hier moderne Unternehmenskultur mit langjähriger gelebter Tradition verbindet. Die Mitarbeiter stehen Menschen zur Seite, die Hilfe benötigen, sie begleiten sie in ihrem Alltag und stärken und fördern ihre Fähigkeiten.“

„Insbesondere in der Pandemie hat sich gezeigt, dass weder die Staaten mit einem staatlich organisierten Gesundheitssystem noch diejenigen mit einem kommerziellen besser durch die Krise gekommen sind. Vielmehr hat sich die Vielfalt bewährt, bei der jeder seine Möglichkeiten und Stärken einsetzt“, sagte Reinhold Hilbers in Hinblick auf die Rolle des Alexianer-Konzerns.

Karsten Honsel hat eine Bitte

Somatik, Psychiatrie, Senioren/Pflege sowie Eingliederungs- ​und Jugendhilfe sind die vier Geschäftsfelder der Alexianer. In Münster ergaben sich für sie mit der Übernahme von Anteilen des EVK Münster, mit der somatischen Raphaelsklinik und dem somatischen Clemenshospital in den vergangenen Jahren Synergieeffekte. „Gleichzeitig kann durch das Zusammenspiel mit dem speziellen Angebot des Gerontopsychiatrischen Bereiches des Alexianer-Krankenhauses in Amelsbüren der Versorgungsauftrag für ältere Patienten in der Region Münster insgesamt verbessert und ausgebaut werden“, erklärte Stephan Dransfeld, Regionalgeschäftsführer der Region Münster.

Karsten Honsel, Hauptgeschäftsführer der Alexianer GmbH, wandte sich mit einem Wunsch an die beiden Minister: „Bitte bringen Sie einen bundesweiten Prozess in Gang, bei dem in einem gesellschaftlichen Diskurs ein Zielbild für die stationäre Krankenversorgung der Zukunft entwickelt wird.“

Startseite