1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Amelsbueren
  6. >
  7. Weniger gießen im Garten

  8. >

Pflanz-Empfehlungen für heiße und trockene Sommer

Weniger gießen im Garten

Münster-Hiltrup/Amelsbüren

Den Garten möglichst ohne Schaden durch Hitzewellen und sommerliche Trockenheit bringen? Und dabei noch Wasser sparen? Wir haben die Experten von der Nabu-Naturschutzstation gefragt, wie das geht.

Von Markus Lütkemeyer

Wegen ihrer strahlenden Blütenfarbe ist die Wegwarte auch als „Wegeleuchte“ bekannt. Sie gedeiht an warmen, sonnigen Standorten – und trockener Boden macht ihr nichts aus. Ein idealer Kandidat für einen naturnahen Garten, empfiehlt Dr. Thomas Hövelmann. Foto: mlü

Einen Vorgeschmack auf die Auswirkungen des Klimawandels haben viele Hobbygärtner in den vergangenen Sommern bekommen. Nicht nur Rasenflächen, sondern auch Bäume und Sträucher vertrockneten. Wie lässt sich der Garten besser auf diese neuen Bedingungen vorbereiten? Unsere Zeitung hat bei einem Botaniker aus Hiltrup nachgefragt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE