1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Amelsbueren
  6. >
  7. „Wir sind derzeit sehrbelesen“

  8. >

Leseförderung in der Davertgrundschule

„Wir sind derzeit sehrbelesen“

Münster-Amelsbüren

Heute beginnt wieder die Schule im Normalbetrieb. In den vergangenen Monaten gab es viele Einschränkungen für die Kinder. Manches ging dennoch. Der Lesetag in er Davertgrundschule ist ein Beispiel.

Von Michael Grottendieck

Nachgeholter Welttag des Buches in der Davertschule: Buchhändlerin Angelika Schmuck lud die Kinder zu einer spielerischen Abenteuer-Schnitzeljagd ein und schenkte jedem Kind ein Abenteuerbuch. Foto: gro

Heute kehrt die große Normalität in die Schulen zurück. Es gibt wieder Unterricht für alle – und nicht mehr nur den Wechselunterricht und das Homeschooling. Hier und da war bereits in der vergangenen Woche etwas möglich, was monatelang undenkbar schien. Ein Lesetag in der Davert-Grundschule ist ein gelungenes Bespiel dafür.

Der Welttag des Buches wurde mit vierwöchiger Verspätung gewissermaßen nachgeholt. Die Buchhandlungen in Deutschland verschenken alljährlich zum Welttag des Buches mehr als eine Million Bücher an junge Leserinnen und Leser.

Ein Geschenk für jedes Kind

Angelika Schmuck von der Hiltruper Buchhandlung kam nicht mit leeren Händen. Allen Kindern schenkte sie das Taschenbuch „Biber undercover“. Zudem lud sie die Kinder zu einer spielerischen Abenteuer-Schnitzeljagd ein.

Leseförderung ist ein besonderes Anliegen von Klassenlehrerin Claudia Meenen. In ihrer Klasse 4c fährt sie dreigleisig: „Wir sind derzeit ganz schön belesen“, sagt sie selbst: Welttag des Buches, das Projekt „Zeitung in der Schule“ mit Unterstützung unserer Zeitung und die gleichzeitige Lektüre eines Buches, das noch gar nicht auf dem Buchmarkt erschienen ist.

Die Kinder der Klasse 4c sind nämlich Testleser. Sie lesen einen neuen Roman, an dem der Autor Armin Pongs noch arbeitet. „Der magische Kalender“ heißt das Werk. Immer wenn ein Kapitel fertiggestellt ist, schickt er es nach Amelsbüren und die Testleser machen sich ans Werk. Sie lesen den Text, malen passende Bilder und geben dem Autor auch Rückmeldungen.

„Klasse-Projekt“ mit unserer Zeitung

Das Medienhaus Aschendorff liefert vier Wochen lang kostenlos für jedes Kind der Klasse eine gedruckte Zeitung. Der Online-Auftritt ist für die Kinder in diesem Zeitraum ebenfalls freigeschaltet. „Die Kinder sollen lernen, wie eine Zeitung aufgebaut ist und was in ihrer Stadt passiert“, sagt Claudia Meenen. Das Projekt sei gut vorbereitet, ist sie voll des Lobes. Es lasse sich sehr gut in den Unterricht einbauen.

Startseite