1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Amelsbueren
  6. >
  7. Zahl der Mitglieder wächst kontinuierlich

  8. >

Golfclub Münster-Tinnen

Zahl der Mitglieder wächst kontinuierlich

Münster-Amelsbüren/Hiltrup

Der jüngste, mit 1400 Mitgliedern auch größte Golfclub Münsters hat die Epidemie nach eigenen Angaben sehr gesund überstanden. Er stehe finanziell solide da und gewinne kontinuierlich Mitglieder.

Spielführer Peter Espenkott dankte den Mitgliedern des früheren Spielausschusses, namentlich Evelyn Egelkamp und Simone Witte. Foto: privat

Spürbar erleichtert eröffnete der Präsident des Golfclubs Münster-Tinnen, Martin Huhn, die Mitgliederversammlung in der Stadthalle Hiltrup. Der jüngste, mit 1400 Mitgliedern auch größte Golfclub Münsters hat die Epidemie sehr gesund überstanden, steht finanziell solide da und gewinnt kontinuierlich Mitglieder, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. „Eine Erfolgsgeschichte“, resümierte der Präsident.

Das Clubleben hat allerdings in den Corona-Zeit spürbar gelitten, die Integration neuer Mitglieder unter diesen Umständen ebenso. Deshalb will der Club vom 8. bis 14. August unter dem Motto „Happy Thirty“ mit einer Jubiläumswoche sein 30-jähriges Bestehen feiern.

Erfolgreiche Jugendarbeit

70 Kinder und Jugendliche nehmen derzeit an wöchentlichen Trainings-Sessions teil. Ein besonderer Erfolg, für den der Präsident den Jugendwarten sowie dem Trainerteam Joachim Grode, Robert Schön und David Wilmes dankte. Spielführer Peter Espenkott verzeichnete zwar coronabedingt 170 Turniere mit 4702 Teilnehmern und somit weniger als in den Vorjahren. Er verwies aber auf einen sehr aktiven Spielausschuss: Den Mitgliedern gelang es unter anderem, zahlreiche Sponsoren für den GC Tinnen zu interessieren und somit attraktive Turniere anzubieten.

Finanzvorstand Thomas Rinne erläuterte das Zahlenwerk. Das Jahresergebnis für 2021 liege auf Vorjahresniveau. „Wir können zufrieden sein.“ Dazu trage auch eine erfreuliche Mitglieder-Entwicklung bei: Derzeit habe der Club 973 Vollzahler, berichtete Rinne.

Sturmschaden am Giebel

Nach dem Sturmschaden am Giebel des Clubhauses hat sich der Vorstand entschieden, die Wand komplett neu aufzubauen und die Dämmung zu verbessern.

Der Vorstand dankte zudem einigen sehr aktiven und engagierten Mitgliedern des bisherigen Spielausschusses sowie den Marshals Evelyn Egelkamp und Ludger Dalhaus-Kleingräber.

Startseite
ANZEIGE