1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Angelmodde
  6. >
  7. Auftakt für den lebendigen Kalender

  8. >

Mit Musik und Puzzleteilen

Auftakt für den lebendigen Kalender

Münster-Angelmodde

Mit Glühwein und Waffeln, Musik und Weihnachtsbäumen startete der lebendige Adventskalender in Angelmodde.

-anh-

Mit Glühwein und Waffeln, Musik und Weihnachtsbäumen startete der lebendige Adventskalender in Angelmodde. Foto: Andreas Hasenkamp

Am „Strandhof“ ist in der vergangenen Woche der Lebendige Adventskalender für Angelmodde gestartet. Und zwar im großen Format: Mit hunderten Lichtern, einem Stand für Glühwein und Waffeln, mit Tischen und Bänken inmitten dutzender Weihnachtsbäume.

Vor allem aber mit Dutzenden Kindern, Eltern und Großeltern. Silke Laukötter, die den Strandhof mit ihrem Bruder betreibt, hatte für den Anlass geöffnet. Sie holte dafür ihre Band, in der sie singt – die „Timpenbrinks“ aus Nordwalde – zum Event.

Die letzten Schoko-Nikoläuse aus dem Körbchen vor dem Fenster mit der großen „1“ sind vergriffen, als die Gitarre gestimmt wird und der Schlagzeuger seine Glöckchen aufstellt. Am Fenster liegen die ersten Puzzle-Teilchen zum Mitnehmen bereit, Pfarrer Thomas Schulz hat sie vorbeigebracht. Weitere Puzzle-Teile gibt es an jeder weiteren Station. Die Homepage der Gemeinde St. Nikolaus Münster bietet eine Liste der Adressen, die auch in den Kirchen ausliegen soll. Den Erlös der Auftaktveranstaltung will der Strandhof an den Sozialfonds der Musikschule Wolbeck spenden.

In Wolbeck organisiert die „Kirche Kunterbunt“ der Ev. Kirchengemeinde Wolbeck einen „Lebendigen Adventskalender“ mit Aktionen an den 24 Tagen. Er startete am 1. Dezember an einem Fenster am Grenkuhlenweg. Heute starten um 17.30 Uhr Adventsgeschichten in der Gnadenkirche in Albersloh. Am 24. Dezember gibt es von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr eine „offene Kirche“, gefolgt um 17 Uhr von jeweils einem Krippenspiel in der Christuskirche und in der Gnadenkirche.

Startseite