1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Angelmodde
  6. >
  7. Buntes Vergnügen zum runden Geburtstag

  8. >

Straßenfest Waldsiedlung

Buntes Vergnügen zum runden Geburtstag

Münster-Angelmodde

Seit 20 Jahren gibt es den Treffpunkt Waldsiedlung. Einst als Anlaufstelle für einen sozialen Brennpunkt gegründet, können die Ehrenamtlichen heute auf viele Erfolge zurückschauen.

Von Helga Kretzschmar

Die Artisten der Combo „StandArt“ unterhielten die Besucher des Jubiläumsfestes des Treffpunktes Waldsiedlung. Foto: Wolfram Linke

Es war fast genauso wie vor zehn Jahren, als der Treffpunkt Waldsiedlung sein zehnjähriges Bestehen feierte, erinnerte sich Schirmherr Dr. Michael Klenner an die damalige Feier. Nun waren es zwanzig Jahre, die die Ehrenamtler des beliebten Treffpunktes feierten.

Pfarrer Klaus Wirth warf einen Blick zurück auf die Anfänge des früheren sozialen Brennpunktes Osthuesheide, als die Engländer aus den Gebäuden auszogen und viele Familien günstigen Wohnraum suchten. Aus diesem Zuzug entwickelte sich eine vielsprachige Gesellschaft mit allen Vor- und Nachteilen, die das mit sich bringen kann. „Osthuesheide gibt es nicht mehr“, so Wirth. Dank der sozialen Arbeit von Diakonie und Caritas habe sich die Siedlung weiterentwickeln können. Einen Hilfskindergarten in Nummer 63 hatten viele Ehrenamtliche, auch von der benachbarten Eichendorffschule, in der Zeit von 1985 bis 1996 etablieren können. Dass letzten Endes die Waldsiedlungskinder alle Angelmodder Kindergärten besuchen durften, sei der langjährigen Leiterin des Treffpunktes Anna Maria Ittermann zu verdanken.

Ein weiterer Einschnitt erfolgte durch den Ankauf einiger Gebäude durch die Stadt Münster. Die Stadt sanierte die Gebäude und schuf somit letztlich ein besseres soziales Umfeld.

Osthuesheide wurde Bonnenkamp und Middelkamp

Mit der Umbenennung der Straßenzüge tat die Stadt ihr Übriges. Aus Osthuesheide wurde Bonnenkamp und Middelkamp. Dennoch: „Wir tun gut daran, dass es weitere Kinder und Erwachsene gibt, so dass wir auch die nächsten Jahre etwas tun können“, so Pfarrer Klaus Wirth.

Den Segen für die Besucher des Jubiläumsfestes gaben die Geistlichen Yildirim Eroglu und Dr. Karsten Dittman, die Artisten der Combo „StandArt“ unterhielten ihr Publikum mit Jonglage und Zaubereien. Arabisches Fingerfood wurde angeboten, viele Spielstände unterhielten die Jüngsten unter den Besuchern.

Dass der Treffpunkt Waldsiedlung am Bonnenkamp 73 so gut besucht wird, zeigt dass das vielfältige Angebot. Nach wie vor beliebt ist. „Das gemeinsame Tun ist wichtig“, bezog sich Anna Maria Ittermann auf die gemeinsamen Ausflüge, in der die Menschen unterschiedlichster Herkunft Kontakte knüpfen können.

Startseite