Sieben-Gruppen-Kita südlich der Hiltruper Straße

CDU sieht „Lichtblick“ bei der Kindertagesbetreuung

Münster-Angelmodde

Angelmodde galt lange Zeit als Münsters „Sorgenkind“, wenn es um die Versorgung mit Kinderbetreuungsplätzen ging. Mit der geplanten neuen Sieben-Gruppen-Kita südlich der Hiltruper Straße könnte sich die Lage entspannen, hofft die CDU.

wn

Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Südost am Standort der zukünftigen Kita südlich der Hiltruper Straße. Foto: CDU

In einer Pressemitteilung schreibt die CDU, dass auch sie in der Vergangenheit immer wieder angemahnt habe, dass der Elternanspruch auf eine zuverlässige Kindertagesbetreuung im Stadtbezirk auch in Angelmodde eingelöst wird.

„Dem kommt man jetzt mit dem Bau einer Sieben-Gruppen-Kita im geplanten Baugebiet südlich der Hiltruper Straße deutlich näher,“ zeigt sich Bezirksvertreterin Magdalena Fuest Wenner erleichtert. Sie merkt an, dass dort das Angebot an Betreuungszeiten flexibel gestaltet werden soll. „Diese Forderung haben junge Eltern schon oft an uns herangetragen,“ erläutert sie.

Forderung nach einem Gesamt-Konzept

„Dieser Bau gibt uns die Chance, in eine systematische Entwicklung einzusteigen, die Angelmodde in seiner zersplitterten Lage braucht“, freut sich Fraktionsvorsitzender Alf Rüdiger Kassenbrock über das Vorhaben.

„Die CDU hatte ja immer wieder angeregt, dass es für die Entwicklung Angelmoddes eigentlich schon lange ein ganzheitliches Konzept geben muss,“ ergänzt Ratsherr Dr. Michael Klenner.

Ein besonderes Augenmerk werde man auf eine rechtzeitige Entwicklung der Verkehrsführung im Bereich Hiltruper Straße/Albersloher Weg haben müssen, „denn die Sicherheit der Kinder und ihrer Eltern auf dem Weg zur Kita und auf dem Heimweg muss von vornherein gewährleistet sein“, schreibt die CDU-Fraktion.

Startseite