1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Angelmodde
  6. >
  7. Der Südosten für Anfänger

  8. >

Neue Willkommensbroschüre

Der Südosten für Anfänger

Münster-Südost

Die Stadtteile Wolbeck, Angelmodde und Gremmendorf bekommen als erster Stadtbezirk in Münster eine Willkommensbroschüre. Hintergrund: Nirgendwo sonst werden so viele Neubürger erwartet. Das 40 Seiten starke Heft ist auch für Einheimische interessant.

Barbara Wensel (v.l.), Peter Bensmann, Thomas Leugner, Cornelia Schnell, Willi Schriek, Julia Gründing, und Ines Keisker-Frieling präsentierten im York-Kasino die neue Willkommensbroschüre für den Südosten Münsters. Foto: mlü

Bereits jetzt wohnen rund 32.000 Menschen in den Stadtteilen Angelmodde, Gremmendorf und Wolbeck. Und zukünftig werden es noch mehr: „Südost wächst in den kommenden Jahren auf 40.000 Einwohner. Wir wollen jeden willkommen heißen“, sagt Bezirksbürgermeister Peter Bensmann.

In einer neuen Broschüre erfahren die Neubürgerinnen und Neubürger, was Münsters Südosten zu bieten hat: Informationen zu historischen Besonderheiten in den Stadtteilen sind ebenso dabei wie interessante Ausflugs- und Freizeittipps.

Wobei das Wort „Willkommensbroschüre“ dem rund 40 Seiten starken Heft nicht gerecht wird. Wer nur ein dünnes Faltblatt erwartet, wird überrascht sein. Beim Durchblättern finden Leser zum Beispiel die Dirtbike-Anlage im neuen York-Quartier in Gremmendorf und die Pumptrack-Anlage in Wolbecks Norden, die zu hohen Sprüngen und atemberaubenden Tricks einladen. Die beiden Anlagen sind bei Kindern besonders beliebt. Und wahrscheinlich weiß nicht jeder, dass in Angelmodde-West die 1960er-Jahre-Siedlung an der Schlesienstraße den Denkmalstatus besitzt. Diese und viele weitere Hinweise lassen sich in der Broschüre nachlesen.

50 Vereine stellen sich vor

„Den Kern der Willkommensbroschüre bilden aber die Vereine aus dem Südosten, die sich mit ihren An-geboten, Aktionen und Veranstaltungen vorstellen und sich darauf freuen, auf diese Weise neue Mitglieder für sich zu begeistern“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Münster. Seien es die Themen Sport, Kultur und Brauchtum, Musik, Heimatpflege oder das Miteinander und die gegenseitige Unterstützung in all ihren Facetten – auf den Kopf 50 Vereine stellen sich vor.

Über ein Jahr lang hat eine Projektgruppe an der Broschüre gearbeitet. Mit dabei waren die Angelmodderin Barbara Wensel, der Wolbecker Willi Schriek, der Gremmendorfer Thomas Leugner, Bezirksbürgermeister Peter Bensmann, die Bezirksverwaltungsleiterin Cornelia Schnell sowie die Quartiersmanagerin Julia Gründing von Münster Marketing zusammen mit Ines Keisker-Frieling von der „I-Punkt“-Werbeagentur.

Die Organisation und Finanzierung wurde von Münster Marketing übernommen. „Die Zusammenarbeit war super“, bedankt sich Julia Gründing bei der Projektgruppe. In Wolbeck gibt es auch weiterhin eine zusätzliche Willkommensmappe vom Bürgerforum, bestätigt Willi Schriek.

Nicht nur für neu Hinzuziehende kann die Willkommensbroschüre der Stadt Münster interessant sein, sondern auch für Einheimische. Ausgeteilt werden die Broschüren unter anderem in der Bezirksverwaltungsstelle Südost und im Friedenskrug sowie in den Apotheken und Banken.

Startseite