1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Angelmodde
  6. >
  7. Freiwilliges Jahr als Bereicherung für alle Beteiligten

  8. >

Familienzentrum St. Bernhard freut sich auf Gast aus Mexiko

Freiwilliges Jahr als Bereicherung für alle Beteiligten

Münster-Angelmodde

An diesem Wochenende wird Amando Aguilar Maranon aus Münsters Partnerbistum Tula in Mexiko zu einem zwölfmonatigen Freiwilligendienst erwartet.

Von Helmut P. Etzkorn

Katharina Wortberg organisiert im Bistum Münster den Austausch mit Tula in Mexiko. Foto: hpe

Freudige Erwartung im Familienzentrum St. Bernhard in Angelmodde: An diesem Wochenende wird Amando Aguilar Maranon aus Münsters Partnerbistum Tula in Mexiko zu einem zwölfmonatigen Freiwilligendienst erwartet. „Die Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte, die durch Corona nur kurz unterbrochen wurde“, so Katharina Wortberg von den Freiwilligen Sozialen Diensten des Bistums.

Der 20-jährige Student, der in seiner Heimatgemeinde bereits als Messdiener aktiv war und dort in der Gemeindearbeit mitgewirkt hat, engagiert sich schon länger im Partnerschaftsprojekt. In St. Bernhard soll er die Erzieher bei ihrer Arbeit unterstützen und auch eigene Projekte auf den Weg bringen.

Gastfamilie in Everswinkel

„Denkbar ist beispielsweise eine Sprachschulung mit den Kindern“, so Wortberg. Insgesamt sei das Freiwillige Soziale Jahr eine „Bereicherung für alle Seiten“. Inzwischen hat Maranon auch eine Gastfamilie in Everswinkel gefunden. Bereits seit fünf Jahrzehnten gibt es die Partnerschaft mit Tula, seit 2015 kommen regelmäßig und in diesem Sommer gleich fünf Freiwillige aus Südamerika nach Münster. „Gemeinsamkeiten erleben, voneinander lernen, Erfahrungsaustausch über Kultur und Bräuche, Horizonte erweitern und gegenseitige Wertschätzung prägen das soziale Engagement unserer Freiwilligen“, so Wortberg.

Am 5. Oktober werden die fünf Engagierten aus Mexiko bei einem Willkommes-Gottesdienst im Missionshaus der Ordensschwestern in Hiltrup offiziell vorgestellt.

Startseite