1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Angelmodde
  6. >
  7. Halbzeit am Angelmodder Weg

  8. >

Vollsperrung bis zum 3. August

Halbzeit am Angelmodder Weg

Münster-Angelmodde/Gremmendorf

Sechs Wochen lang ist der Angelmodder Weg für Sanierungsarbeiten gesperrt – jetzt ist Halbzeit. Wie ist der Stand der Dinge? Und lässt sich der Zeitplan einhalten?

Von Markus Lütkemeyer

Die Betonelemente für den neuen Rohrdurchlass wurden bereits angeliefert. Foto: mlü

Der Angelmodder Weg wird derzeit zwischen der Einmündung Altehof sowie der Homannstraße saniert und verbreitert. Die Fahrbahn ist in die Jahre gekommen: Risse, abgesackte Entwässerungsanlagen und drohende Schlaglöcher machen die Instandsetzung nötig.

Der eigentlich Grund, warum die Straße für diese Bauarbeiten bis zum 3. August (Freitag) voll gesperrt werden muss, ist allerdings ein anderer. Ein Rohrdurchlass unter dem Angelmodder Weg, durch den der Vornholtbach fließt, ist nämlich kaputt.

Arbeiten im Plan

Mittlerweile hat das beauftragte Bauunternehmen den Bereich freigelegt. Die Stadt Münster teilt mit, dass die Baustelle planmäßig laufe und nach aktuellem Stand auch wie geplant zum Ende der Ferien beendet werden kann. Für die Baumaßnahme erhält die Stadt Münster Fördermittel in Höhe von rund 200.000 Euro.

Die Umleitung führt in beide Richtungen über den Albersloher Weg, Hiltruper Straße und Umgehungsstraße Wolbeck. Die Buslinie 8 fährt ab der Haltestelle Gremmendorfer Weg geradeaus über Albersloher Weg und Hiltruper Straße zur Nogatstraße. Zurück geht es über den Albersloher Weg zur Haltestelle Gremmendorfer Weg.

Die Fahrten der Linie N 85 führen alle über den Albersloher Weg und Angelmodde-Waldsiedlung, innerhalb Wolbecks fahren die Busse aufgrund der Großbaustelle wie die Linie 8 über die Umgehungsstraße zurück Richtung Waldsiedlung.

Startseite
ANZEIGE