1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Angelmodde
  6. >
  7. Ralf Bisselik verlässt St. Nikolaus

  8. >

Rückkehr in die Heimatstadt 

Ralf Bisselik verlässt St. Nikolaus

Münster-Südost

Die Zeichen stehen auf Abschied: Ralf Bisselik verlässt die Gemeinde St. Nikolaus – und sogar noch mehr als das. Der Ständige Diakon kehrt in seine Heimatstadt Emmerich zurück.

-mlü/pd-

Ralf Bisselik ist seit 2011 Diakon in St. Nikolaus. Foto: mlü

Emmerich am Rhein ist die Heimatstadt von Ralf Bisselik. Dort war er seit seiner Kindheit aktiv in der Kirche – als Messdiener, Gruppenleiter, Chef der Leiterrunde, Lektor und Kommunionhelfer, Mitglied des Pfarrgemeinderates und schließlich des Kirchenvorstands. Nun kehrt der Ständige Diakon in seine Heimatstadt zurück.

Im „Zivilberuf“ hatte es ihn als gelernten Bankkaufmann 2008 nach Münster verschlagen – etwas später zogen dann seine Frau und ihre jüngste Tochter mit ihm zusammen nach Wolbeck. „Ich übernahm im Rahmen meiner Möglichkeiten Aufgaben in der Kirchengemeinde St. Nikolaus Münster: Zum einen die liturgischen Dienste wie die Assistenz in den Gottesdiensten, den Predigtdienst und die Leitung von Wortgottesdiensten, soweit erforderlich“, beschreibt Bisselik sein Arbeitsfeld. Die Spendung von Sakramenten wie Taufe und Trauung als auch Beerdigungen gehörten ebenfalls dazu. Bekannt wurde er durch seine karitative Arbeit im Flüchtlingsnetzwerk Südost. Noch im Gründungsjahr 2013 übernahm er die leitende Koordination.

Abschiedsbrief an die Gemeindemitglieder

„Es war für mich eine sehr schöne und erfahrungsreiche Zeit. Den größten Teil unserer Familie und auch unsere Freunde hatten wir über all die Jahre jedoch weiterhin in unserer Heimatstadt Emmerich am Rhein. Vor einiger Zeit wurde uns bewusst, dass wir auf Dauer auch dorthin wieder zurückkehren wollen“, schreibt Ralf Bisselik in einem Abschiedsbrief an die Mitglieder der Kirchengemeinde St. Nikolaus Münster.

Mit Wechsel des Kirchenjahres beginnt Bisselik in der Seelsorgeeinheit St. Christophorus/St. Johannes der Täufer in Emmerich am Rhein seinen Dienst.

Startseite
ANZEIGE