1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Stadtteile
  6. >
  7. Brände, Gefahrengüter und Hilfen

  8. >

Jahreshauptversammlung des Löschzuges Gievenbeck

Brände, Gefahrengüter und Hilfen

Münster-Gievenbeck

Der Löschzug Gievenbeck konnte – nach pandemiebedingten Absagen – endlich wieder seine Jahreshauptversammlung abhalten.

Der Löschzug Gievenbeck besteht aus ( hintere Reihe v. l.) Torsten Reher, Richard Kintrup, Oliver Schwarz, Ramon Fallbrock sowie (

Diese Bilanz kann sich sehen lassen: Insgesamt 54 Mal wurde der Löschzug Gievenbeck der Freiwilligen Feuerwehr Münster in diesem Jahr bereits alarmiert. Neben 32 Brandeinsätzen arbeiteten die Feuerwehrleute auch sechs technische Hilfeleistungen, wie zum Beispiel Sturmschäden oder vollgelaufene Keller, aber auch sechs Einsätze aufgrund von atomaren, chemischen oder biologischen (kurz: ABC-) Gefahrstoffen ab. Letzteres stellt eine Sonderaufgabe des Löschzuges innerhalb des Stadtgebiets dar.

Am Samstag konnten sich die Mitglieder der Einheit das erste Mal nach pandemiebedingten Absagen wieder zur Jahreshauptversammlung im Gerätehaus am Bernings Kotten treffen. Dort wurden auch kurz auf die vergangen zwei Jahre geblickt und besondere Einsätze herausgestellt.

Zu nennen sind vor allem die Unterstützung des Löschzuges bei Corona-Schnelltests in Alten- und Pflegeeinrichtungen und die Einsatzbereitschaft während des Schneechaos 2021, bei der eine Besatzung auch nachts im Gerätehaus verbleiben musste, um wegen zugeschneiter Straßen schnell einsatzbereit zu sein.

Zur Kamera gegriffen

Zusätzlich drehte der Löschzug während der Unterbrechungen des Dienstbetriebs durch die Corona-Pandemie verschiedene Ausbildungsvideos, um die Einsatzkräfte trotz der Distanz fit zu halten.

Um alle diese Aufgaben zu bewältigen, besteht der Löschzug Gievenbeck derzeit aus 40 Mitgliedern der Einsatzabteilung. Zudem verfügt der Löschzug über fünf Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, die in Zukunft gerne weiter wachsen möchte, sowie eine große Ehrenabteilung, die ebenfalls zahlreich teilgenommen hat.

Natürlich durften auch die über die Zeit der Pandemie angesammelten Beförderungen und Ehrungen nicht zu kurz kommen, die in diesem Jahr Robert Erpenstein von der Berufsfeuerwehr und Dirk Becker vom Stadtfeuerwehrverband vornahmen.

Beförderungen und Ehrungen

Befördert wurden: Michael Weiß zum Unterbrandmeister und Oliver Schwarz zum Brandoberinspektor.

Geehrt wurden für zehnjährige Mitgliedschaft: Ramon Fallbrock, Julian Kintrup, Maro Seemann und Niklas Wortmann.

  • für 25-jährige Mitgliedschaft: Tobias Krützkemper und Günter Remke;
  • für 35-jährige Mitgliedschaft: Martin Fallbrock und Richard Kintrup;
  • für 40-jährige Mitgliedschaft: Norbert Kreuzheck und Paul Vienenkötter;
  • für 60-jährige Mitgliedschaft: Hermann Remke und Heinrich Mertens.

Als Besonderheit gab es einen Wechsel innerhalb der Leitung der Jugendfeuerwehr: Oliver Schwarz wurde als Jugendgruppenleiter entpflichtet und übergab dieses Amt an Michael Weiß.

Startseite