1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Coerde
  6. >
  7. 30-Jähriger leistet nach Trunkenheitsfahrt Widerstand

  8. >

Strafverfahren

30-Jähriger leistet nach Trunkenheitsfahrt Widerstand

Münster-Coerde

Die Autofahrt eines 30-Jährigen ist am Sonntagabend auf einer Polizeiwache geendet. Der Mann war in Schlangenlinien in Coerde unterwegs. Doch das war nicht das einzige Vergehen.

Polizisten haben in Münster einen betrunkenen Autofahrer gestoppt. Foto: IMAGO/Sven Simon (Symbolbild)

Polizisten haben am Sonntagabend einen 30-jährigen Mann am Hamannplatz in Coerde gestoppt, nachdem er ersten Erkenntnissen zufolge zuvor alkoholisiert Auto gefahren war.

Der Mann war laut einer Mitteilung der Polizei mit seinem Auto in Schlangenlinien über die Königsberger Straße gefahren, als Zeugen ihn bemerkten und die Polizei alarmierten. Unmittelbar danach beschädigte der 30-Jährige an der Schneidemühle Straße beim Einparken ein anderes Auto und flüchtete zu Fuß. Die Beamten liefen ihm nach und stoppten ihn schließlich. In seinem Wagen fanden sie mehrere angetrunkene Schnapsflaschen.

30-Jähriger besitzt keinen Führerschein

Bei der Kontrolle leistete der 30-Jährige Widerstand, einen freiwilligen Atemalkoholtest lehnte er nach Polizeiangaben ab. Als die Beamten seine Personalien überprüften, stellte sich heraus, dass der Münsteraner keinen Führerschein besitzt. Die Beamten nahmen den Mann mit zur Wache, dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Die Fahrzeugschlüssel stellten sie sicher. Den Mann erwartet ein umfangreiches Strafverfahren.

Startseite
ANZEIGE