1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Coerde
  6. >
  7. Ärzte jagen Corona-Viren

  8. >

Neue Aufführungen des Kinderzirkus Coerdini

Ärzte jagen Corona-Viren

Münster-Coerde

Mit über 300 Zuschauern waren die jüngsten beiden Aufführungen des Kinderzirkus Coerdini gut besucht. Zuvor hatte es eine zweijährige Corona-Zwangspause gegeben.

-sao-

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause fand im Begegnungszentrum an der Meerwiese wieder der Kinderzirkus statt. Foto: S. Ostermann

Mit den Worten „Manege frei für Zirkus Coerdini!“ wurde die 20. Show des gleichnamigen Kinderzirkus eröffnet. Gleich an zwei Tagen luden die zehn beteiligten Einrichtungen, unter anderem die Kita St. Norbert, die DRK-Kita Meerwiese und die städtische Kita Edelbach, zu der einstündigen Zirkusshow im Begegnungszentrum an der Meerwiese 25 ein. Die Vorstellung, die unter dem Motto „Zirkus Coerdini – gestern, heute, morgen“ lief, war an beiden Tagen mit über 300 Zuschauern und Zuschauerinnen gut besucht.

„Gestern, das war so in den 90ern, da begann alles mit Coerdini“, erklärten Peter Hägele, Leiter des Begegnungszentrums, und Udo Schonhoff, Leiter des Arbeitskreises, in ihrer Begrüßung. Die Vorstellung war bereits seit Frühjahr dieses Jahres geplant worden. Für die Kinder sei so ein Auftritt ein großartiges Erlebnis, von dem sie ihr ganzes Leben profitierten, erklärte Schonhoff, der gleichzeitig in der Rolle des Zirkusdirektors fungierte. Alle Beteiligten seien überglücklich, dass der Zirkus nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause endlich wieder stattfinden könne.

2023 geht es weiter

Auch das Thema Corona trat an mehreren Stellen der Auftritte auf, etwa als Corona-Viren von Ärzten gejagt wurden. „Die Kinder haben sehr unter der Pandemie gelitten“, so Schonhoff.

Für das Rahmenprogramm sorgte das Jugendzentrum HoT-Coerde mit dem Verkauf von Popcorn und Süßigkeiten sowie einer Tombola. Im Frühjahr 2023 soll mit dem Arbeitskreis die Vorstellung fürs nächste Jahr geplant werden.

Startseite