Rat hat entschieden

Coermühle: Sperrung beschlossen

Münster-Coerde

Die Sperrung werde – wie im Beschluss vorgesehen – im Mai umgesetzt, so die Stadt Münster auf Nachfrage.

Katrin Jünemann

Die Ratsmehrheit hat die Sperrung der Coermühle beschlossen. Foto: kaj

Der Rat hat gegen die Stimmen von CDU und FDP die Sperrung der Coermühle zwischen Wöstebach und Brücke in Höhe der Biologischen Station beschlossen. „Die Sperrung wird – wie im Beschluss vorgesehen – im Mai umgesetzt“, so die Stadt Münster auf Nachfrage.

Es gehe um die Frage, wie man das Europareservat schützen und gleichzeitig nicht den Verkehr in die Wohngebiete leiten könne, hatte CDU-Ratsfrau Jolanta Vogelberg der Sperrung widersprochen. Ebenso gehe es darum, das Verkehrsgutachten als Grundlage für die weitere Diskussion zu verstehen und die Bürger zu beteiligen. Diskussion und „Runder Tisch“ seien nun Geschichte.

Das sieht Ralf Kiewitt, Fraktionssprecher der Grünen in der Bezirksvertretung Nord, anders: „Für uns ist das der erste Schritt. Wir brauchen ein Gesamtkonzept für die Rieselfelder.“ Dabei gehe es um den Hessenweg mit seinem Lkw-Verkehr, um ­Coerheide und Coermühle und um die Anlieger.

Wenn es für die Anlieger ein Problem sei, nach Gelmer zu kommen, müsse nachgedacht werden, wie das Problem gelöst werden könne. Dabei wäre zu klären, so Kiewit, ob es eine Option für Ausnahmeberechtigungen gebe.

Startseite