1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Coerde
  6. >
  7. Der Norden verzeichnet 2021 drei Corona-Wellen

  8. >

Corona-Statistik

Der Norden verzeichnet 2021 drei Corona-Wellen

Münster-Nord

Corona-Hotspot Coerde, Corona-Hotspot Kinderhaus – so hieß es 2021 immer wieder. Ein Blick in die Zahlen zeigt: Es gab viele Infektionen in Münsters Norden. Doch nicht die ganze Zeit.

Von Joel Hunold

Das Coronavirus erfasste Münsters Norden im Jahr 2021 in drei Wellen. Foto: IMAGO/Science Photo Library

Corona-Hotspot Coerde, Corona-Hotspot Kinderhaus – so hieß es 2021 immer wieder. Der Blick in die Zahlen zeigt, dass es besonders im Zuge der Welle im Frühjahr sehr viele Infektionen im Norden gab.

Insgesamt wurden in diesem Jahr 1658 in den Stadtteilen Kinderhaus, Coerde und Sprakel nachgewiesen. Seit Beginn der Pandemie sind es über 2200. Der bisherige Infektionshöhepunkt wurde Mitte April mit 100 Neuinfektionen innerhalb von einer Woche im Norden erreicht.

Münsters erste mobile Impfstation in Coerde

Kurz danach fand in Coerde die erste mobile Impfaktion Münsters statt, wenige Wochen später folgte eine mobile Impfaktion in Kinderhaus. Die Inzidenzen lagen dort zwischenzeitlich zwischen 300 und 500.

Coronainfektionen im Norden 2021 Foto: Lisa Stetzkamp

Nachdem sich die Lage im Sommer und nach einem Herbsthoch im November erst wieder beruhigt hatten, steigen die Infektionszahlen nun wieder deutlich an – wie in der gesamten Stadt.

Im Vergleich zu den Einwohnerzahlen liegt der Norden zwar leicht über dem Durchschnitt – aber bei weitem nicht mehr so stark, wie im frühjahr. Die aktuelle Kalenderwoche 52 und somit auch die Weihnachtsfeiertage sind in der Grafik noch nicht erfasst.

Startseite
ANZEIGE