Land NRW gibt vorerst keine Förderzusage für Stadtteilhaus und weitere Maßnahmen

„Ein Schlag ins Gesicht für Coerde“

Münster-Coerde

Zum zweiten Mal kommt Coerde nicht zum Zuge: Das „Stadtteil-Entwicklungskonzept“ erhielt keine Förderzusage vom Land. Damit verzögert sich die Finanzierung eines neuen Stadtteilhauses. Zum Projekt gehören aber auch die Förderung von Kindern, eine frühe Kita-Aufnahme, kostenloses Frühstück in den Kitas, Sprach- Musik- und Sportförderung und vieles mehr. Örtliche Politiker kritisieren jetzt die Verwaltung.

Von Iris Sauer-Waltermann

Die BV-Mitglieder Annette Kolbert und Foto: isa

„Die Menschen haben den Eindruck, Coerde wird wieder einmal hintangestellt“, kritisierte Annette Kolbert. Als Mitglied der Grünen-Fraktion machte sie bei der Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Nord am Dienstagabend ihrem Ärger Luft. Gemeinsam mit ihrem Parteikollegen René Stienemann tadelte die Politikerin die Tatsache, das ein Stadtteilhaus sowie soziale und kulturelle Projekte im Stadtteil „wieder einmal“ keine Förderzusage vom Land NRW erhalten hatten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!