1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Coerde
  6. >
  7. Einladung zur Familienspielstunde

  8. >

Neues Angebot für Familien in Coerde

Einladung zur Familienspielstunde

Münster-Coerde

Die Familienspielstunde ist ein weiterer Baustein in der Präventionskette. Das Anna-Krückmann-Haus und das Haus der Familie Münster erweitern gemeinsam ihr Angebot im Stadtteil Coerde.

Corinna Sühlsen (v.l.), Leiterin und Geschäftsführerin Anna-Krückmann-Haus, Edith Thier, Leiterin und Geschäftsführerin Haus der Familie, Foto: PD

Bereits seit 2005 kooperieren das Anna-Krückmann-Haus und das Haus der Familie Münster erfolgreich im Rahmen der sogenannten „Sure-Start-Babyspielgruppen“. In fünf Stadtteilen in Münster werden Mütter und ihre Kinder im ersten Lebensjahr begleitet und unterstützt. Jetzt wird das Angebot um zwei neue Gruppen erweitert.

Angesprochen sind Familien mit Kindern im Kita-Alter. In Kinderhaus ist die neue Familienspielgruppe bereits im Oktober 2021 angelaufen, in Coerde geht sie im Februar 2022 an den Start, heißt es in einer Ankündigung.

Entwicklungschancen von Kindern fördern

Ziel des Angebotes ist die Förderung der Lern- und Entwicklungschancen von Kindern. Dabei steht die Begleitung des frühen Bildungsweges im Fokus. Eltern und Kinder machen gemeinsame Lernerfahrungen und werden auf diesem Weg ressourcenorientiert und ganzheitlich begleitet.

Einmal die Woche treffen sich Mütter, Kinder und Pädagoginnen. Es wird gesungen, gebastelt, gespielt und sich bewegt und es ist ganz viel Zeit für Austausch und Gespräche.

Im gemeinsamen Tun lernen die Mütter die Kompetenzen und Entwicklungsmöglichkeiten ihrer Kinder kennen und wie sie diese altersentsprechend fördern können. Sie erleben in der Gruppe, dass sie mit Fragen nicht alleine sind und knüpfen neue soziale Kontakte.

Regelmäßige praktische Anleitungen

Durch regelmäßige praktische Anleitungen können sie ihre elterliche Kompetenz ausbauen und ihre Kinder noch besser unterstützen.

Die Kinder lernen im Umgang mit anderen Regeln kennen und diese zu akzeptieren, üben sich in Toleranz, Achtsamkeit und gegenseitiger Rücksichtnahme und erweitern durch die verschiedenen Angebote ihre persönlichen Kompetenzen und Fähigkeiten.

Vernetzung im Stadtteil

Die Vernetzung mit anderen Angeboten des Stadtteils ist wichtiger Bestandteil des Projektes. Die bestehenden sozialen Institutionen und Hilfsangebote werden den Familien bekannt gemacht und der Zugang hierzu erleichtert.

Die Familienspielstunde ist damit ein weiterer Baustein in der Präventionskette, der die Freude am Lernen sowie den Ausbau von Interessen und Fähigkeiten fördert und damit Bildungswege frühzeitig unterstützt und den Familien eine bessere Chance auf Teilhabe an der Gesellschaft ermöglicht.

Startseite
ANZEIGE