1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Coerde
  6. >
  7. Fünfte Jahreszeit startet mit „2G“

  8. >

Auftaktveranstaltungen der Karnevalsgesellschaften

Fünfte Jahreszeit startet mit „2G“

Münster-Nord

Die fünfte Jahreszeit hat begonnen. Nach der Corona bedingten Pause, können Narren und Närrinnen wieder feiern, wenn auch mit der 2G-Regel. Sprecher der Karnevalsgesellschaften erklären die Einzelheiten.

Von Iris Sauer-Waltermann

Die Karnevalsgesellschaften starten am 11.11. in die Session. Sie hoffen, dass die Corona-Entwicklung weitere Veranstaltungen

Endlich ist es soweit: Die fünfte Jahreszeit hat begonnen. Nach der Corona bedingten Pause, können Narren und Närrinnen wieder feiern, wenn auch in leicht begrenztem Maße. In Münsters Norden starten die Karnevals-Interessengemeinschaft Sprakel-Sandrup-Coerde (KIG) und der Coerder Carnevals Club (CCC) mit prallvollen Programmen in die neue Session.

Die KIG wandelt pünktlich zum 11.11 die Gaststätte Sandruper Baum in die prinzliche Residenz um. Am Freitag (12. November) sind die Damen am Start. Um 17.11 Uhr beginnt die traditionelle Sitzung im Festzelt am Sportplatz. Karnevalistische Highlights warten auf die Närrinnen, bevor später zur Eröffnung des Bierbrunnens auch männliche Gäste eingelassen werden. Eine ­Beerpong-Meisterschaft steigt am Freitag (13. November) ab 11 Uhr im Festzelt. Anmeldungen dafür sind nicht mehr möglich.

Veranstaltungen so sicher wie möglich

„Wir sind froh, dass wir wieder loslegen können“, erklärt KIG-Sprecher Andreas Krick. „Aber wir werden alles tun, um die Veranstaltungen so sicher wie möglich stattfinden zu lassen.“ Schon vor längerer Zeit habe sich die KIG für die 2G-Regel entschieden. Das heißt, nur Geimpfte und Gelesene erhalten Einlass zu den Veranstaltungen. Der Nachweis sowie ein Ausweisdokument müssen am Eingang vorgelegt werden. Dort werde auch sichergestellt, dass die Kontakte nachverfolgt werden können. Außerdem bittet der KIG-Vorstand darum, vorab einen privaten Schnelltest zu Hause zu machen. „Wir selbst werden mit gutem Beispiel vorangehen“, so Andreas Krick.

Auch für das neue Jahr habe man bereits geplant, erklärt der Pressesprecher. Für die Galasitzung der KIG, die am 11. Februar stattfindet, und alle weiteren Veranstaltungen gilt ebenfalls die 2G-Regel. „Und zwar auch für die Künstler“, betont Andreas Krick. Vorgesehen sind auch die Zeltparty am 12. Februar und der beliebte Sprakeler Karnevalszug, der am 13. Februar stattfinden soll. „Wir würden uns freuen, wenn diesmal alles glatt läuft, müssen aber letzten Endes die Entwicklung der Pandemie abwarten“, so der KIG-Sprecher einschränkend.

Teilnehmerzahl muss reduziert  werden

Im vergangenen Jahr war der Karneval Corona bedingt ausgefallen, im Jahr davor hatte der Sprakeler Zug trotz Sturmwarnung durch Vorverlegung ganz knapp stattfinden können, die Zeltparty war jedoch abgesagt worden. 2019 hatte nach dem Zug „bei Traumwetter eine Zeltparty mit 2222 Gästen“ stattgefunden. „Dies wird diesmal sicher nicht möglich sein“, so Krick. Auf jeden Fall werde man die Teilnehmerzahl reduzieren müssen.

Der CCC präsentiert pünktlich zum 11.11 Stadtbaurat Robin Denstorff als künftigen Mückenstichträger. Der Sessionsauftakt wird am selben Tag um 19.11 Uhr begangen. Am 28. November (Sonntag) startet um 11.11 Uhr im Kap. 8 des Bürgerhauses die Senatoren-Taufe. „Senator wird Olaf Bloch, Ehrensenator Jens Neuhaus“, verrät CCC-Präsident Robert Erpenstein. Bei der Veranstaltung wird auch das Maskottchen des Vereins, die Mücke, heimgeholt.

CCC fährt "auf Sicht"

Der eigentliche „Mückenstich“ findet dann – voraussichtlich – bei der CCC-Gala am 5. Februar statt. „Wir müssen auf Sicht fahren“, so Erpenstein. Auch beim CCC gilt konsequent die 2G-Regel. Impfnachweis und Ausweisdokument sind bei jeder Veranstaltung vorzuweisen, Kontaktdaten müssen hinterlassen werden.

Startseite
ANZEIGE