1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Coerde
  6. >
  7. Rotes Kreuz übernimmt neue Kita in Coerde

  8. >

Quartier am Kiesekampweg

Rotes Kreuz übernimmt neue Kita in Coerde

Münster-Coerde

Am Kiesekampweg in Coerde wächst zurzeit ein neues Quartier mit 165 Wohneinheiten heran. Auch eine Kita soll dort entstehen. Nun spricht sich die Stadtverwaltung dafür aus, dass das Rote Kreuz die Kita betreiben soll. Mehrere Gründe sprechen dafür.

Von Timo Gemmeke

Noch ist hier eine große Baustelle, ab 2024 sollen am Kiesekampweg hunderte neue Wohnungen und eine Kita stehen. Foto: Joel Hunold

Das Deutsche Rote Kreuz Münster (DRK) soll ab 2024 die Trägerschaft der dann neugebauten Kita am Kiesekampweg übernehmen. Die Stadt sieht besonderes Potenzial in der Stadtteil-übergreifenden Vernetzung des Wohlfahrtsverbands.

Neben dem DRK hatten sich vier weitere mögliche Träger beworben. Überzeugen konnte das DRK mit seinen „vielfältigen Vernetzungsstrukturen und Hilfsangeboten für Familien“, heißt es in einer Beschlussvorlage für den Stadtrat. So lassen sich vor allem die Kinderschutzambulanz, die Autismus-Beratung und die Migrationsarbeit in Coerde vorteilhaft mit der neuen Kita verbinden.

Sollte ein Abbau der ebenfalls vom DRK geführten Übergangs-Kita an der Meerwiese mit zwei Gruppen in Zukunft möglich sein, könne freies Personal am neuen Standort eingesetzt werden. Als positiv bewertet die Stadt außerdem die Angebote des DRK im Bereich der flexiblen Kindertagesbetreuung, der integrativen Sprach-Kitas und der Sozialraumarbeit. Letztere könne die Entwicklung des neuen Wohnkomplexes am Kiesekampweg bereichern.

Betriebskosten im Millionenbereich

Wie berichtet, soll die Kita nach Plänen der Stadt im zweiten Quartal 2024 öffnen und Platz für 90 bis 95 Kinder bis zu sechs Jahren bieten, aufgeteilt auf fünf Gruppe. Die Betriebskosten liegen bei jährlich rund 1,2 Millionen Euro, von denen 55 Prozent die Stadt, 40 Prozent das Land und fünf Prozent das DRK übernehmen.

Startseite
ANZEIGE