Debatte um autofreie Coermühle

„Sperrung zurzeit die beste Lösung“

Münster-Coerde

Seit dem 26. April ist die Straße Coermühle im Naturschutzgebiet Rieselfelder teilweise gesperrt. Dagegen gab es viel Protest. Jetzt verteidigen Grüne, SPD und Bürgerinitiative die Regelung.

Iris Sauer-Waltermann

Sie stehen zur Sperrung der Coermühle: (v.l.) Michael Kleyboldt (SPD), Bodo Kensmann (Bürgerinitiative zum Schutz der Rieselfelder), Ralf Kiewit (Grüne) und Elmar Post (Verkehrsausschuss). Foto: isa

Viel Kritik ist in den vergangenen Tagen an der Sperrung der Coermühle im Naturschutzgebiet der Rieselfelder geübt worden (unsere Zeitung berichtete). Vor allem beklagten Anwohner, nun größere Umwege und wirtschaftliche Nachteile in Kauf nehmen zu müssen. Jetzt melden sich Grüne und SPD zu Wort. Er habe nicht mit einem derart massiven Widerspruch einiger Anlieger gerechnet, erklärt Ralf Kiewit. Zumal für diese Ausnahmegenehmigungen für die Durchfahrt gelten würden, fügt der Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Bezirksvertretung (BV) Nord hinzu. Er halte die Maßnahme „zurzeit für die beste Lösung“. Bei einem Pressetermin stellen er sowie weitere Vertreter der Politik und der Bürgerinitiative ihre Argumente noch einmal vor.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!