1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Coerde
  6. >
  7. Von Ronja Räubertochter bis zur Blau-Pause

  8. >

Kinder-und-Jugendtheater-Festival „Spielarten“

Von Ronja Räubertochter bis zur Blau-Pause

Münster-Coerde

Das landesweite Festival „Spielarten 2022“ wird in diesem Jahr in Münster eröffnet. Vier Ensembles spielen vier Vorstellungen. Zum Start gibt es „Ronja Räubertochter“.

Mit dem Theaterstück „Ronja Räubertochter“ eröffnet das Ensemble „Toboso" Das Theaterfestival an der Meerwiese. Foto: „Toboso“, Andre Symann

Trotz anhaltender Pandemie war es für die nordrhein-westfälischen Theatermacherinnen und Theatermacher, auch auf Grund zahlreicher Förderprogramme, in den vergangenen zweieinhalb Jahren weiterhin möglich, qualitativ hochwertige Inszenierungen für junges Publikum zu produzieren. So kann das landesweite Festival „Spielarten 2022“ auch in diesem Jahr wieder in acht Städten zu zehn künstlerisch und formal besonderen Inszenierungen des Freien Theaters in NRW für junges Publikum einladen.

Eröffnet wird das Festival in diesem Jahr erneut in Münster, im Theater in der Meerwiese. Von Freitag (23. September) bis Donnerstag (29. September) werden vier Ensembles in vier Vorstellungen mit ihren ästhetisch vielfältigen Inszenierungen die jungen Zuschauerinnen und Zuschauer sowie deren begleitende Erwachsene begeistern, heißt es in einer Pressemitteilung des Veranstalters.

Überraschende Begegnungen

Mit „Ronja Räubertochter“ stellt „Toboso“ aus Essen einige Fragen: nach Liebe und wie können Selbstbestimmung und Mitsprache aussehen? In wundersame Welten voll überraschender Begegnungen entführt „praktisch galaktisch“ von Daniel Ernesto Mueller aus Mülheim. Musikalisch einfallsreich wartet „BlauPause“ vom Theater Marabu aus Bonn auf, und „Ein Garten für den Wal“ von Theater mini-art aus Bedburg-Hau erzählt darüber, dass Besitz nicht glücklich macht.

Der Theaterraum bleibt Zufluchtsort und Gegenmodell für Kinder und Jugendliche zur Pandemierealität. Ein Ort, der mit den dort stattfindenden Geschichten die jungen Menschen dazu befähigen möchte, unsere Gegenwart und Zukunft mitzugestalten, heißt es in der Ankündigung weiter.

Die Termine

Die „Spielarten“-Vorstellungstermine:

  • Freitag (23. September), 10 Uhr: Ronja Räubertochter, „Toboso“/Essen ab acht Jahren
  • Dienstag (27. September), 10 Uhr: BlauPause, Theater Marabu/Bonn ab drei Jahren
  • Mittwoch (28. September), 10 Uhr: Praktisch galaktisch, Daniel Ernest Mueller/Mülheim, Ruhr ab fünf Jahren
  • Donnerstag (29. September), 10 Uhr: Ein Garten für den Wal, Theater mini-art/ Bedburg-Hau ab fünf Jahren

Ticketbuchungen für Familien und Gruppen sowie weitere Informationen sind online möglich bzw. abrufbar.

Startseite
ANZEIGE