1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Stadtteile
  6. >
  7. Zerstörung von historischem Ensemble wird befürchtet: „Die Waldschule muss bleiben!“

  8. >

Bürgervereinigung und Gesellschaft für Leprakunde

Zerstörung von historischem Ensemble wird befürchtet: „Die Waldschule muss bleiben!“

Münster-Kinderhaus

Die Kinderhauser Hauptschule braucht eine neue Sporthalle. Dafür soll die alte Waldschule abgerissen werden. Walter Schröer und Dr. Ralf Klötzer wehren sich dagegen. „Die Waldschule muss bleiben“, sagen sie und blicken zurück auf alte Zeiten

Von Iris Sauer-Waltermann

Walter Schröer (l.) und Dr. Ralf Klötzer machen sich Das Foto zeigt eine historische Aufnahme der alten Waldschule. Auf der rechten Seite (Vorhänge vor den Fenstern) war die Lehrerwohnung, links lernten die Kinder Lesen und Schreiben.Wi staoht devüör - Wi müett dedüör (r. Foto: isa

Schulunterricht für Bauernkinder? Das war in Kinderhaus bis zum Dreißigjährigen Krieg undenkbar. Doch schon einige Jahre später wurde nahe der St.-Josef-Kirche ein Schulgebäude errichtet, in der der Nachwuchs der umliegenden Bauerschaften schreiben und lesen lernte. Diese „Waldschule“ trägt das Gründungsdatum 1673. „Damit ist sie eine der ältesten Schulen Deutschlands“, erklärt der stellvertretende Vorsitzende der Bürgervereinigung Kinderhaus, Walter Schröer. Und ausgerechnet dieses außergewöhnliche Bauwerk, so befürchtet er, könnte demnächst dem Bagger zum Opfer fallen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE