1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Gievenbeck
  6. >
  7. Auf der Suche nach den richtigen Wegen

  8. >

Abiturfeier der Waldorfschule

Auf der Suche nach den richtigen Wegen

Münster-Gievenbeck

Coronabiturientierungslos - mit Abstand die Besten, so lautet das diesjährige Motto an der Waldorfschule. 17 Schülerinnen und Schüler nahmen ihre Abschlusszeugnisse entgegen.

 

17 Abiturienten konnten ihr Zeugnis an der Waldorfschule in Empfang nehmen und berichteten über Ihre Zukunftspläne. Foto: Privat

Sie haben große Pläne für die Zukunft, die Abiturienten der Waldorfschule: 17 Schülerinnen und Schüler konnten nun ihre Reifezeugnisse aus der Hand von Schulleiter Dr. Christian Kriegeskotte in Empfang nehmen.

Gleichzeitig verrieten sie laut einer Mitteilung der Schulgemeinschaft, was in der nächsten Zeit geplant ist: Einige suchen nach Orientierung mithilfe von Praktika, andere beginnen ihren Weg mit einem freiwilligen ökologischen oder sozialen Jahr. Nach einer Findungsphase streben fast alle ein Studium an.

Die Abschlussfeier für die 17 Absolventen stand ganz im Zeichen der Suche nach den richtigen Türen und Wegen durch ein selbstbestimmtes Leben. So betonte Christian Kriegeskotte während seiner Ansprache: „Vor welche Türen Ihr Euch stellt oder der Zufall Euch führt, an welchen Türen Ihr tastet, klopft, lauscht oder sogar öffnet, wird die Zukunft zeigen – die Entscheidung, durch welche dieser Türen ihr geht, müsst ihr selbst treffen.“ Er machte deutlich, dass jetzt für die Lehrer die Zeit gekommen ist, Abschied zu nehmen und den Staffelstab für den weiteren Weg weiterzugeben.

Die Abiturienten

Begleitet wurden die Absolventen von Familie und Freunden und von Karin Mekking: Die Lehrerin hatte die Schüler vor 13 Jahren in Empfang genommen. In einer Rede spannte sie einen Bogen vom Beginn des Weges – der Einschulung –, von den ersten Geschichten und der ersten Klassenfahrt bis zum Ende der Schulzeit.

Rein bildlich setzten die Abiturienten ihren Weg fort: „Vor 13 Jahren wurden sie im selben Saal eingeschult und gingen durch denselben Blumenbogen, durch den sie heute den Saal ein letztes Mal als Schüler verlassen werden“, verriet der Schulleiter.

Startseite