1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Gievenbeck
  6. >
  7. Eine virtuelle Entdeckungstour

  8. >

Stein-Gymnasium stellt sich neuen Schülern per Image-Film vor

Eine virtuelle Entdeckungstour

Münster-Gievenbeck

Hunderte Besucher, die sich ihren Weg über die Schulflure bis in die Sporthalle oder die diversen Klassenräume suchen – ein Umstand während des traditionellen Tags der offenen Tür, der in Corona-Zeiten nicht darstellbar ist. Das Stein-Gymnasium stellt sich den Eltern und Schülern dennoch vor.

Kay Böckling

Jürgen Velsinger ist sichtlich zufrieden mit dem neuen Image-Film, der seine Schule den neuen Gymnasiasten vorstellt. Foto: Kay Böckling

Acht Monate sind eine lange Zeit. Etwa so lange dauert es, bis die aktuellen Viertklässler die weiterführenden Schulen besuchen. Doch schnell sind diese Monate rum. Was erwartet die Kinder, wie sieht ihr neues „zweites“ Zuhause aus? Fragen, die man am Stein-Gymnasium bislang stets mit einem „Tag der offenen Tür“ beantwortete.

Der nächste wäre für Ende Januar 2021 terminiert. Corona macht den Verantwortlichen aber einen Strich durch die Rechnung: Der beliebte Info-Tag entfällt. Doch am „Stein“ wird Improvisation groß geschrieben: Ein neuer Image-Film stillt den enormen Wissensdurst der künftigen Fünftklässler. Ganz wichtig: Dieser Film ist kindgerecht aufbereitet. Die Jungen und Mädchen merken sofort: „Hier spricht man unsere Sprache.“ Und das macht bestimmt Spaß auf mehr.

Stein-Direktor Jürgen Velsinger: „Eltern haben natürlich ein Interesse daran, wo ihre Kinder künftig unterrichtet werden – aber die Kinder selbstverständlich auch.“ Es gebe zig Fragen, die man in der Regel an den Tagen der offenen Tür klären könne: „Wo kommen wir hin? Was erwartet uns dort?“

In der Regel erklärten sich die Fragen während des rund zweistündigen Erlebnisspaziergangs bislang von allein. Velsinger: „Wir hatten in den Unterrichtsräumen unterschiedliche Aufbauten, es gab in den verschiedenen Bereichen wie Chemie, Physik oder der Sporthalle diverse Darbietungen.“ Mindestens genauso wichtig war es aber, die für Kids neuen und enorm großen Dimensionen ihres neuen Schulgebäudes zu erfassen: „Die Kinder waren bislang kleinere Einheiten gewohnt und bekamen hier während des Rundgangs einen ersten Eindruck.“

Doch mit dem Lockdown wurde auch klar, dass diese Art des aktiven Kennenlernens unmöglich sein wird. Was tun? „Uns war klar, dass wir den Grundschülern einen gewissen Zugang geben müssen“, so Velsinger. Doch wie geht das bei gleichzeitigem Einhalten des Abstands? Mithilfe eines Image-Films, so die Antwort.

Unter Mithilfe einer WDR-Mitarbeiterin stieg man in die Planungen ein und verfasste eine Art Drehbuch. „Ein entscheidendes Kriterium war es immer zu sagen: Wir versuchen, die Perspektive der Kinder einzunehmen, die hier hin wollen. Mit ihnen wollen wir auf eine Entdeckungstour durch die Schule gehen“, so Velsinger.

Die „Reiseleiter“ durch das Haus wurden durch ein intensives „Casting“ in der Jahrgangsstufe fünf ermittelt. Diese liefen dann mit dem Kamera-Team durch das Schulgebäude und fingen an den unterschiedlichen Stationen verschiedene Eindrücke ein.

Entstanden ist eine knapp neunminütige Entdeckungsreise, die sich selbst an manchen Stellen nicht so ernst nimmt. So wird der Physiklehrer gerne mal in luftige Höhen gehievt, um die Wirkung eines Flaschenzugs eindrucksvoll zu dokumentieren. Einblicke gibt es auch in die Mensa, den Freizeitbereich, das schuleigene Tonstudio oder die Mediathek.

Natürlich werden auch die Eltern online über verschiedene Möglichkeiten informiert, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium bietet. Dafür wird eine Art „Padlet“ – eine digitale Pinwand – erstellt. Velsinger: „Hier besteht die Möglichkeit, die Rubriken, die wir ansonsten während eines Info-Abends vorstellen, separat aufzurufen.“

Per E-Mail können dann verschiedene Fragen erörtert und geklärt werden. So wird beispielsweise das Doppelstunden-Modell vorgestellt, das sich durch alle Stufen und Unterrichtsfächer am Stein-Gymnasium zieht.

Zurück zum Image-Film: Dort werden die Dimensionen des riesigen Komplexes an der Dieckmannstraße gar nicht so richtig deutlich. Doch spätestens bei der persönlichen Anmeldung mit den Eltern werden die Kinder einen Eindruck von der Größe ihrer neuen Schule bekommen – und hoffentlich auch ein wenig die Angst vor dem Neuen verlieren, hofft Velsinger. Besichtigungen außer der Reihe seien coronabedingt nicht möglich.

Der Image-Film ist auf der Home-Page abrufbar: https://www.freiherr-vom-stein-gymnasium-muenster.de

Startseite
ANZEIGE