1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Gievenbeck
  6. >
  7. Gartenbreie-Anwohner gehen gegen Schleichverkehr vor

  8. >

Zufahrt zum Stadtbereichszentrum

Gartenbreie-Anwohner gehen gegen Schleichverkehr vor

Münster-Gievenbeck

Nun haben die Anwohner der Gartenbreie in Gievenbeck wirklich die Nase voll: Sie setzen sich dafür ein, dass die Durchfahrt „ihrer“ Straße zum Parkplatz des Stadtbereichszentrums an der Roxeler Straße dicht gemacht wird.

wn

Die Zufahrt zum Parkplatz des Stadtbereichszentrums über die Gartenbreie soll nach Forderung der Anwohner geschlossen werden. Foto: kbö

Der zunehmende Schleichverkehr dorthin ist den Anliegern seit jeher ein Dorn im Auge. Das Problem wurde schon des öfteren thematisiert. Nun machen die Betroffenen ernst und fordern sowohl die Politik als auch die Verwaltung zum Handeln auf.

„Die Gartenbreie ist eigentlich eine Sackgasse: Die Durchfahrt zum Parkplatz Marktkauf / Hellweg wurde damals einfach mitgebaut und sorgt für mehr und mehr Durchfahrtsverkehr“, sagt Britta Jelinski stellvertretend für die Anwohner im Gespräch mit unserer Redaktion.

Dieser Verkehr belästige die Anwohner mit Lärm und Abgasen, und er gefährde zudem besonders Kinder und alte Menschen beim Überqueren der Fußgängerfurt.

Im Hinblick auf die Entwicklung des neuen Oxford-Quartiers und damit einhergehend der Veränderung der verkehrlichen Infrastruktur befürchten die Anwohner, dass sich die Situation noch deutlich verschärft: „Wenn demnächst die Straßenverbindung zum Oxford-Quartier geöffnet wird, dann werden noch mehr Autofahrer den Schleichweg Gartenbreie nutzen, um sich ein paar Ampeln zu sparen.“

Um über die aktuelle Situation sowie die befürchtete Entwicklung zu informieren, laden die Beschwerdeführer zu einer Informationsveranstaltung ein. Diese beginnt am kommenden Samstag (31. August) ab 9.30 Uhr im Fritz-Krüger-Seniorenzen­trum (Reiterstübchen). Nach Auskunft der Initiatoren haben Kommunalpolitiker ihre Zusage zum Teilnahme gegeben. Unter anderem wird Bezirksbürgermeister Stephan Brinktrine (SPD) erwartet.

Startseite