1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Gievenbeck
  6. >
  7. Musikgruppen und Stelzenläuferfehlen auch diesmal nicht

  8. >

Münster-Marathon in den Stadtteilen

Musikgruppen und Stelzenläuferfehlen auch diesmal nicht

Münster-West

Teilnehmer des Münster-Marathons müssen auch anno 2021 nicht auf Attraktionen am Streckenrand in den Stadtteilen verzichten. Es soll auch dort etliche „Laufmotivationspunkte“ geben.

-sch-

Stelzenläufer, wie hier beim Marathon in Nienberge, soll es auch diesmal wieder an der Laufstrecke geben. Foto: bll

Am Sonntag (12. September) ist es wieder so weit: Der Volksbank-Münster-Marathon nimmt in seiner mittlerweile 19. Auflage seinen Lauf. Manch einer, der mit von der Partie ist, und natürlich auch sonstige Interessierte, fragen sich indes, ob es trotz Corona-Pandemie auch in diesem Jahr Attraktionen am Streckenrand geben wird und darf. Das werde der Fall sein, sagt Chef-Organisator Michael Brinkmann.

„Wir haben das Rahmenprogramm nicht abgespeckt“, beugt Brinkmann möglichen Befürchtungen, es werde in Gievenbeck, Nienberge und Roxel entlang der Strecke nur „tote Hose“ geben, entschieden vor. Nach derzeitigem Stand seien auf der 42,195 Kilometer langen Marathonroute „zehn bis 15“ Attraktionen, sogenannte „Laufmotivationspunkte“, vorgesehen. Unter anderem werde es Trommel- und Musikgruppen, Bands sowie Stelzenläufer zur Unterstützung der Marathonis und Staffelteilnehmer geben. Dies natürlich auch in den Stadtteilen. Auge und Ohr sollen angesprochen werden und den Läufern willkommenen Ansporn geben.

Wo genau sich die Motivationsgruppen positionieren werden, will Michael Brinkmann allerdings nicht verraten. Schließlich sollen coronabedingt größere Zuschaueransammlungen vermieden werden. Das sei mit der Stadt auch so abgestimmt und versprochen worden, unterstreicht er.

Startseite