1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Gievenbeck
  6. >
  7. Naturspielplatz ist freigegeben

  8. >

Kinderbachtal: Offizielles Eröffnungsfest folgt

Naturspielplatz ist freigegeben

Münster-Gievenbeck

Nutzung ab sofort erlaubt: Rechtzeitig zu den Sommerferien ist der neue Naturspielplatz im Kinderbachtal fertig geworden. Der Termin für ein Eröffnungsfest steht auch schon fest.

Hatten bereits viel Spaß auf dem neuen Naturspielplatz (v.l.): Bernd Filies (Bauleiter vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit), Bezirksbürgermeister Jörg Nathaus und Katrin Wagner (Planerin Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit). Foto: Stadt Münster

Endlich: 2600 Sträucher säumen das Gelände, zum Spielen liegt Sand auf einer Fläche von mehr als 500 Quadratmetern bereit – und 45 Bäume sind im wahrsten Sinne Höhepunkte des neuen Naturspielplatzes im Kinderbachtal: „Nach einer fast einjährigen Baumaßnahme können wir den naturnahen Spielplatz nun rechtzeitig zum Beginn der Sommerferien freigeben“, so Bezirksbürgermeister Jörg Nathaus.

Zum Leidwesen aller Beteiligten musste der Eröffnungstermin mehrfach verschoben werden – Grund waren laut einer Mitteilung der Stadt Münster einerseits die herausfordernden Bodenverhältnisse, andererseits aber auch die Witterungswechsel, die mit ihren Kapriolen ein ums andere Mal für Verzögerungen sorgten.

1500 Kubikmeter Boden neu „modelliert“

„Gemeinschaftlich und mit viel Expertise sind die Arbeiten nun aber zu einem guten Ende gebracht worden – eines, das sich wirklich sehen lassen kann und mit beeindruckenden Zahlen daherkommt“, so Nathaus.

Natursteinblöcke und Baumstämme laden zum Verweilen ein: So wurden unter anderem 1500 Kubikmeter Boden neu „modelliert“ und zu einem natürlichen Umfeld ansehnlich gestaltet, 500 Quadratmeter Pflaster wurden verlegt, 1200 Quadratmeter wassergebundene Wegedecke aufgetragen, 9600 Quadratmeter Landschaftsrasen eingesät und 120 Findlinge als „i-Tüpfelchen“ im Gelände gesetzt.

Zum gemeinsamen Verweilen laden ab sofort Tonnen schwere Natursteinblöcke als kombinierte Tisch-Bank-Garnitur sowie viele weitere Sitzmöglichkeiten in Form von klassischen Bänken, Tisch-Bank-Kombinationen, aber auch Baumstämme ein.

Waldspielhüttchen und Sandspielhaus

Mindestens genauso wichtig sind die Spielgeräte. Waldspielhüttchen und Sandspielhaus dürften bei den Kleinsten für Freude sorgen. Eine Wasser-Matschanlage mit Pumpe hingegen wird wohl jedes Herz – ob noch ganz jung oder schon etwas älter – in die Höhe hüpfen lassen.

Wer hingegen die Aussicht genießen und alle Spielbereiche überblicken möchte, erobert sich die große Kletter-Balancier-Anlage mit Turm und zwei Rutschen. In der Korbnestschaukel können Kinder unterschiedlichen Alters und motorischer Fähigkeiten die Fliehkraft spüren.

Wind um die Nase pustet, wer die Seilbahn nutzt – und wer es ruhiger mag, kann den Stammhaufen im Haselhain als seine Station entdecken. Mehr noch: Sobald sich eine strapazierfähige Grasnarbe entwickelt hat, sollen auch noch Bolzplatztore und eine „Lümmelbank“ installiert werden.

Eingebettet in naturnahen öffentlichen Grünzug

Eingebettet ist diese Spiellandschaft in den naturnahen öffentlichen Grünzug Kinderbachtal, der durch diesen Bauabschnitt eine weitere Ergänzung gefunden hat. Unabhängig vom Alter, den motorischen Fähigkeiten und den unterschiedlichen Spielbedürfnissen dürfte sich jeder Nutzer in der Spiellandschaft mit ihrem reichhaltigen Angebot wiederfinden.

Zwar konnte sich auf dem riesigen Gelände noch keine komplett geschlossene Rasen- beziehungsweise Wiesenfläche entwickeln; was aber im Spätsommer noch fehlen oder nicht optimal gewachsen sein sollte, wird nachgebessert.

Um möglichst vielen Familien die Gelegenheit zu bieten, an einem besonderen Eröffnungsfest auf ihrem neuen Spielplatz teilzunehmen, hat sich das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit dazu entschlossen, dieses nach den Ferien, am 19. August (Freitag) in der Zeit von 16 bis 18 Uhr stattfinden zu lassen.

Gemeinsam mit der Bezirksvertretung Münster-West und Anwesenden werden dann die auf dem Spielplatz geplanten Benjeshecken errichtet – dazu wird Totholz aufgeschichtet, das später zahlreichen Vögeln und Insekten Nist- wie Versteckmöglichkeiten bieten soll.

Startseite
ANZEIGE