1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Gievenbeck
  6. >
  7. Neue Nutzung fürs Ex-Feuerwehrhaus?

  8. >

SPD-Antrag zur Fahrradwerkstatt

Neue Nutzung fürs Ex-Feuerwehrhaus?

Münster-Gievenbeck

Wohin mit der „Internationalen Fahrradwerkstatt“, die sich im Stadtteil sehr gut entwickelt hat? Deren Existenz ist wie berichtet durch die Abbrucharbeiten im Oxford-Quartier gefährdet. Sie SPD hat da eine Idee...

Kay Böckling

Die SPD sieht eine Möglichkeit, im ehemaligen Gerätehaus der Gievenbecker Feuerwehr die Fahrradwerkstatt (hier ein Archivbild) anzusiedeln. Foto: pd

Nun machen die Sozialdemokraten in der Bezirksvertretung (BV) Münster-West Nägel mit Köpfen. Konkret geht es um die Zukunft und um den Erhalt der „Internationalen Fahrradwerkstatt“, die sich aktuell in einer ehemaligen Groß-Garage auf dem Oxford-Gelände befindet. Ihrer Meinung nach haben sie nämlich eine geeignete Immobilie für die mittlerweile etablierte Einrichtung gefunden.

Nachdem die SPD jüngst die Idee in die öffentliche Diskussion brachte, das ehemalige Gerätehaus des Gievenbecker Löschzugs an der Gievenbecker Reihe für eben jene Fahrradwerkstatt zu nutzen, formulierte die Fraktion nun aus einem Gedanken einen Antrag. Diesen reichen die Sozialdemokraten zur anstehenden BV-Sitzung am 24. April (Beginn um 17 Uhr im „Haus der Begegnung“ in Albachten) ein.

Dort gießen die Sozialdemokraten ihren in einer Mitteilung von Samstag formulierten Vorschlag jetzt in Form: „Nutzung der alten Feuerwache an der Gievenbecker Reihe für die Zwecke der Internationalen Fahrradwerkstatt des Integrationsforums“. In besagtem Antrag soll die Stadt ausloten, ob das frühere Gerätehaus den Kriterien für eine derartige Nutzung entspricht.

Aktuell wird das Gebäude vom städtischen Grünflächenamt belegt, wie eine Mitarbeiterin am Montag auf Anfrage bestätigte. Demnach nutzen sechs Fachamtsmitarbeiter die Immobilie als eine Art Gärtnerunterkunft, um von dort aus zu ihren Arbeitseinsätzen in der näheren Umgebung zu starten. Ein späterer Umzug des Grünflächenamts in einen Neubau ist nach den politischen Beschlüssen aus dem Jahr 2019 vorgesehen. Ein Zeitpunkt steht aber noch nicht fest.

Nach Meinung der SPD ist die „Internationale Fahrradwerkstatt“ zu einem „enormen Mehrwert für Gievenbeck – und weit darüber hinaus – geworden“. Sie brauche vor Ort unbedingt eine langfristige Perspektive und die entsprechenden Räumlichkeiten. Ergo befinden die Antragsteller: „Die Lage der Feuerwache in der direkten Nähe des Oxfordquartiers im Westen Münsters ist gut und wie von den Akteuren gewünscht.“

Die Räumlichkeiten – Werkhalle, der bisherige Umkleideraum und die bisherigen Wohnräume – bieten laut des Antrags gute Voraussetzungen für den direkten Werkstattbereich: „Im bisherigen Umkleideraum könnte das Materiallager sein, die Wohnräume könnten Büro-, Besprechungs und interkultureller Begegnungsraum werden.“

Die beiden Garagen gegenüber der Werkhalle könnten als Fahrradlager genutzt werden, ebenso wie Flächen in den Ecken des mit einer Mauer umgebenen Innenhofes.

Startseite