1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Gievenbeck
  6. >
  7. Tempo 30 soll auf der gesamten Strecke Gültigkeit haben

  8. >

CDU-Antrag zum Rüschhausweg

Tempo 30 soll auf der gesamten Strecke Gültigkeit haben

Münster-Gievenbeck

Parkende Autos, die die Sicht versperren und Fahrer, die sich nicht an Tempo 30 halten: Die CDU in der Bezirksvertretung West beantragt Veränderungen auf dem Rüschhausweg.

Parkende Autos versperren hier laut CDU-Bezirksvertreter Peter Hamann die Sicht. Foto: CDU

Für verkehrslenkende Maßnahmen auf dem Rüschhausweg setzt sich die CDU in der Bezirksvertretung Münster-West ein. Einen entsprechenden Antrag werden sie in der kommenden Sitzung am morgigen Donnerstag (7. Oktober, 17 Uhr im Haus derb Begegnung in Albachten) einreichen.

„Anwohner und Geschäftsleute haben uns mitgeteilt, dass die Tempo-30-Regelung auf dem Rüschhausweg nicht von allen Fahrzeugführern eingehalten werde“, heißt es in einer Pressemitteilung der Christdemokraten. Nach dem Einbiegen vom Enschedeweg werde „Gas“ gegeben und das Tempolimit nicht beachtet. Die Tempo-30-Zone solle deshalb schon am Anfang des Rüschhausweg beginnen.

Einsicht erschwert

Durch parkende Fahrzeuge werde auch die Ausfahrt vom Parkplatz des Einkaufszentrums erschwert. Man stehe schon fast auf der Straße ehe der Verkehr eingesehen werden könne. Auch der Busverkehr werde durch die parkenden Fahrzeuge am Straßenrand behindert.

Die Ortsunion Gievenbeck beantragt deshalb, so Bezirksvertreter Peter Hamann, in der kommenden Sitzung der BV-West die Umsetzung von verkehrslenkenden Maßnahmen bereits vor der Umgestaltung der Ortsmitte.

Startseite