1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Handorf
  6. >
  7. An Fronleichnam soll endlich wieder gefeiert werden

  8. >

Generalversammlung und Wettschießen der Schützenbruderschaft St. Josef Gelmer

An Fronleichnam soll endlich wieder gefeiert werden

Münster-Gelmer

Die Schützenbruderschaft St. Josef Gelmer ist wieder da. In den verfangenen zwei Jahres fiel einiges aus, so auch die Generalversammlung. Jetzt wurde sie nachgeholt.

Die Vorstände und Chargierten der Schützenbruderschaft St. Josef Gelmer von 1865 und der Heimatgruppe mit Präses Jürgen Streuer (6.v.l.) Foto: Schützenbruderschaft St. Josef Gelmer

Die Corona-Lage hatte im Januar den gewohnten Auftakt des Schützenjahres verhindert. In diesem Mai konnte die Schützenbruderschaft St. Josef Gelmer endlich ihre Generalversammlung mit dem traditionellen Preis- und Medaillenschießen nachholen.

Nach gutem Brauch begann der Tag mit einem mit Präses Jürgen Streuer gefeierten Gottesdienst in der St.-Josef-Kirche in Gelmer.

Spannender Wettkampf

Beim anschließenden Wettkampf im Schießkeller der Mehrzweckhalle ging es laut einer Pressemitteilung um Gold, Silber und Bronze und viele attraktive Sachpreise. Das gute Frühlingswetter mit reichlich Sonnenschein zog die Schützenschwestern und -brüder aber auch an die frische Luft. Man hatte sich schließlich in diesem Rahmen lange nicht gesehen. Bei kühlem Bier gab es entsprechend viele angeregte Wiedersehen und Gespräche.

Wie Brudermeister Christoph Arenskötter dann am Abend nach dem Totengedenken auf der Generalversammlung verkündete, hatte sein Stellvertreter Burkhard Rohling beim Schießen Gold geholt, Silber ging an Tim Befeldt, Bronze an Stefan Lehmann. Erster beim Preisschießen wurde Tobias Bußmann, gefolgt von Burkhard Rohling und Leon Arenskötter.

Ehrenamtsruhestand

Darüber hinaus galt es, die üblichen, satzungsgemäßen Pflichten abzuarbeiten, die aus Vorstellung der Jahresberichte von Schützenbruderschaft und Heimatgruppe und den turnusgemäßen Wahlen der Vorstände und Chargierten bestanden. Coronabedingt gab es nicht allzu viele Aktivitäten.

Manfred Fiege, ein echtes Vereinsurgestein, ging nach gut 25 Jahren als Schriftführer in den wohlverdienten Ehrenamtsruhestand. Brudermeister Arenskötter würdigte seine herausragenden Verdienste für die gewissenhafte und zuverlässige Administration des Vereinslebens mit Anerkennung und großem Dank. Zu seinem Nachfolger wurde Stefan Lehmann gewählt.

Wiedergewählt wurden auch Burkhard Rohling als stellvertretender Brudermeister, Klemens Kordt als Schießmeister und Ulrich Bußmann als Beisitzer. Neu als Beisitzer kommt der amtierende Schützenkönig Alexander Bußmann in den erweiterten Vorstand.

Bei den Chargierten waren alle Amtsinhaber bereit, ihre Posten – vom General bis zum Feldwebel – aufgrund des ausgefallenen Schützenfestes im Vorjahr für ein weiteres Jahr auszuüben. Sie wurden allesamt von der Versammlung bestätigt.

Schützenfest kommt bald

Große Vorfreude kam auf, als Brudermeister Leon Arenskötter zum Tagesordnungspunkt Schützenfest kam. Es kann in diesem Jahr an Fronleichnam (16. Juni) endlich wieder stattfinden.

Außerdem wird es zahlreiche Neuerungen geben, was Örtlichkeiten und Abläufe angeht. Frischer Wind und neue Ideen, auf die sich Schützen und Gäste schon freuen dürfen.

Startseite
ANZEIGE