1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Handorf
  6. >
  7. Direkter Austausch mit den Menschen vor Ort

  8. >

Stadtentwicklungskonzept für Münsters Osten

Direkter Austausch mit den Menschen vor Ort

Münster-Handorf

Wie geht es in Münsters Osten weiter? Mit der Frage haben sich Stadtverwaltung und Bürger seit Dezember 2019 beschäftigt. Nun wird das Stadtteilentwicklungskonzept für Handorf, Gelmer, Mariendorf und Sudmühle vorgestellt.

Die Stadt hat Handorf, Gelmer, Mariendorf und Sudmühle gemeinsam in den Blick genommen. Foto: Grafik: WN

Im Dezember 2019 startete der Beteiligungsprozess, jetzt liegt ein Leitfaden für die Entwicklung der vier Ortsteile in Münsters Nordosten vor: Das Stadtteilentwicklungskonzept für Handorf, Gelmer, Mariendorf und Sudmühle wird am Dienstag (28. September) im Westfälischen Pferdezentrum, Sudmühlenstraße 33, vorgestellt. Die Veranstaltung beginnt laut einer städtischen Mitteilung um 18 Uhr, es gilt die 3G-Regel. Da die Teilnehmerzahl auf 120 begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich (E-Mail: handorf-gelmer@plan-lokal.de oder Tel. 0231/9520830).

Das Planungsamt hat das Konzept laut der Mitteilung gemeinsam mit dem Dortmunder Büro "plan-lokal" erstellt. In Informationsveranstaltungen und Diskussionsrunden waren zuvor die Themenfelder "Wohnen", "Mobilität", "Gesellschaftliches Zusammenleben", "Landschaft, Umwelt und Tourismus" bearbeitet worden. Einen Schwerpunkt bildete dabei die Beschäftigung mit den Ortsmitten von Handorf und Gelmer. Ziel war es, im direkten Austausch mit den Menschen vor Ort, einen Rahmen für die Entwicklung in den nächsten Jahren zu schaffen.

Bürgerinnen und Bürger direkt beteiligt

Alle Ideen, konkreten Vorschläge und Beiträge aus dem Beteiligungsprozess wurden geprüft und soweit möglich in das Stadtteilentwicklungskonzept aufgenommen. René Lutz vom Stadtplanungsamt blickt zurück: "Während in der Startphase des Projektes Ende 2019 / Anfang 2020 intensiv vor Ort mit Bürgerinnen und Bürger über Handlungsbedarfe diskutiert wurde, waren wir ab dem Frühjahr 2020 coronabedingt gezwungen, die Beteiligung ins Internet zu verlegen. Sowohl sämtliche Projektideen als auch der Entwurf des Konzeptes konnten online eingesehen und kommentiert werden."

Die Veranstaltung am 28. September werde aufgezeichnet, so dass die Vorträge und Diskussionsbeiträge später auf der Homepage des Stadtplanungsamtes abgerufen werden können.

Startseite