1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Handorf
  6. >
  7. Explosionsgefahr durch Camper

  8. >

Betretungsverbot für militärische Bereich in Handorf

Explosionsgefahr durch Camper

Münster-Handorf

Das militärische Gelände im Dorbaum wird immer wieder von Motorradfahrern und Campern genutzt. Das Betreten ist dort verboten und nicht nur wegen der Waldbrandgefahr gefährlich.

Der Truppenübungsplatz Dorbaum darf nicht betreten werden. Foto: spe

Im Mai ist ein Motorradfahrer bei einer Vergnügungsfahrt über das militärische Gelände in eine Drahtsperre gefahren. Er hat sich dabei Verletzungen zugezogen und Sach- und Umweltschäden angerichtet, da Benzin aus seinem Motorrad ins Erdreich gelangt ist, heißt es in einer Pressemitteilung der Standortverwaltung.

Ebenfalls den Monat Mai nutzten Wildcamper, um sich Zugang zu dem gesperrten Gelände zu verschaffen. Auch dabei seien Schäden an der Umwelt durch ausgelaufenes Motorenöl hinterlassen worden. Gravierender sei jedoch, dass die Eindringlinge durch ein entzündetes Lagerfeuer nicht nur die Gefahr eines Waldbrandes völlig ignoriert hätten, im Boden des Übungsplatzes könnten Munition oder Teile von Munition liegen, die durch ein Lagerfeuer zur Explosion gebracht werden.

Militärische Übungen

Gerade im Hinblick auf die Waldbrände in Brandenburg ist es dem Standortältesten Münster, Brigadegeneral Stefan Ulrich Geilen wichtig, noch einmal darauf aufmerksam zu machen, dass es nicht nur verboten sei, den Übungsplatz zu betreten, sondern dass durch solche Aktionen auch die Sicherheit und Gesundheit der dort übenden Soldaten und der Zivilisten gefährdet werde.

Nach der Corona-Pause, werde das Übungsgelände Dorbaum wieder verstärkt genutzt, nicht nur während der Woche. Reservisten nutzen den Platz auch am Wochenende. Bei dem Übungsgelände handele es sich um einen militärischen Bereich.

Startseite
ANZEIGE