1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Handorf
  6. >
  7. Förderung für Radweg am Hessenweg

  8. >

1,7 Millionen von Land und Bund

Förderung für Radweg am Hessenweg

Münster-Gelmer

Am Hessenweg zwischen Gelmer und dem Schifffahrter Damm soll ein Radweg gebaut werden. Nun bezuschusst das Land die Pläne mit 1,7 Millionen Euro. Die Straße steht schon lange in der Kritik. In der vergangenen Woche gab es dort einen tödlichen Unfall.

Mitglieder der CDU Gelmer, unter anderem Ortsunionsvorsitzender Markus Deitermann (2.v.l.) und Ratsfrau Susanne Schulze Bokeloh (M.) haben sich gemeinsam mit Simone Wendland (r.) den Hessenweg angeschaut. Foto: CDU

Das Land bezuschusst den geplanten Radweg zwischen zwischen Gelmer und Schifffahrter Damm entlang des Hessenwegs mit 1,7 Millionen Euro. Das teilt die CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland mit. Das Geld stamme aus einem gemeinsam mit dem Bund finanzierten Nahmobilitätsprogramm und soll 90 Prozent der Kosten des Radwegs abdecken.

Bedingung für solche Förderungen ist laut Wendland, dass spätestens im kommenden Jahr mit dem Bau begonnen werden muss. Freude herrscht bei der Gelmeraner CDU ob der Förderung. „Der Radweg ist dringend nötig“, betont CDU-Ratsfrau Susanne Schulze Bockeloh.

Arbeitnehmer nehmen Rad ins Gewerbegebiet

Im Gewerbegebiet Hessenweg seien immer neue Betriebe angesiedelt worden, jetzt sei zudem eine Erweiterung des Gebiets geplant. Der Verkehrsaufkommen steige, für die Sicherheit der Radfahrer und besonders der Schulkinder in Richtung Handorf und Gymnasium St. Mauritz sei der Radweg deshalb dringend notwendig. Auch kämen immer mehr Arbeitnehmer mit dem Fahrrad ins Gewerbegebiet Hessenweg.

Markus Deitermann, CDU-Ortsunionsvorsitzender aus Gelmer, ergänzt, es habe sich gelohnt, das Thema Radweg am Hessenweg immer wieder anzusprechen und zu fordern.

Erst in der vergangenen Woche war ein 68-jähriger Radfahrer bei einem Unfall am Hessenweg tödlich verletzt worden.

Startseite
ANZEIGE