1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Handorf
  6. >
  7. Für Andreas Albers gibt es keine Schonfrist

  8. >

Neuer Verwaltungsleiter des Vinzenzwerkes nimmt Dienst auf

Für Andreas Albers gibt es keine Schonfrist

Münster-Handorf

Auf Sarah Biermann folgt Andreas Albers: Am Montag hat der neue Verwaltungsleiter und stellvertretende Geschäftsführer seinen Dienst im Vinzenzwerk Handorf aufgenommen. Und schon in den ersten Tagen gibt es im Leitungsteam dringende Entscheidungen zu treffen.

Einrichtungsleiter Bernhard Paßlick (r.) begrüßte am Montag Andreas Albers. Foto: Vinzenzwerk

Am Montag hat der neue Verwaltungsleiter und stellvertretende Geschäftsführer Andreas Albers seinen Dienst im Vinzenzwerk Handorf aufgenommen. Er tritt die Nachfolge von Sarah Biermann an, die das Vinzenzwerk Ende vergangenen Jahres auf eigenen Wunsch verlassen hat. Damit ist das sechsköpfige Leitungsteam wieder komplett.

Als studierter Betriebswirt war der gebürtige Münsteraner Andreas Albers (41) die vergangenen neun Jahre im Dienst der Caritas tätig. Seine Schwerpunkte im Rahmen des Controllings in dieser Zeit waren die wirtschaftliche Steuerung der Bereiche Jugendhilfe und Wohnen, Stationäre Altenhilfe und die Pflegeschule der Caritas.

Der Vater von drei Kindern wird in seiner Funktion als Verwaltungsleiter die Bereiche Verwaltung, Hauswirtschaft, und die Haustechnik verantwortlich begleiten, wie das Vinzenzwerk mitteilt. Als stellvertretender Geschäftsführer sei es ihm zudem ein Anliegen, die strategische Ausrichtung der Einrichtung kreativ mit zu steuern.

Eine Schonfrist bleibt Albers in seiner neuen Position nicht. Da auch das Vinzenz­werk von pandemiebedingten Einschränkungen, unerwarteten Ausgaben für Schutzausrüstungen und Omikron-bedingten Personalausfällen nicht verschont bleibt, stehen schon in der ersten Arbeitswoche wichtige Entscheidungen des Leitungsteams um Einrichtungsleiter und Geschäftsführer Bernhard Paßlick an.

Startseite