1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Handorf
  6. >
  7. „Gefahrlose Radverbindung ist nicht möglich“

  8. >

Radweg am Hessenweg

„Gefahrlose Radverbindung ist nicht möglich“

Münster-Gelmer

Auch die CDU in der Bezirksvertretung Ost begrüßt den Radwegebau am Hessenweg. Allein: Zweieinhalb Jahre Bauzeit sind ihr viel zu lang. Deshalb macht sie einen Vorschlag für die Zwischenzeit.

Von Bettina Laerbusch

Auch Busse und Lkw passieren den Hessenweg an dieser Stelle. Einen Radweg soll es geben. Bauzeit: zirka zweieinhalb Jahre. Das ist zu lange, sagt die CDU-Fraktion in der BV Ost und bittet um die Errichtung eines provisorischen Weges für Radfahrer und Radfahrerinnen. Foto: Bettina Laerbusch

„Die Radverkehrssituation am Hessenweg ist mehr als gefährlich, dies zeigen vermehrte Unfälle, sogar mit tödlichem Ausgang. Daher ist es sehr zu begrüßen, dass der Ausbau des Radweges zügigst beginnt“, heißt es in einer Anregung der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Münster-Ost.

Die anvisierte Bauzeit von zweieinhalb Jahren sei jedoch sehr lang, deshalb bittet die Fraktion die Stadtverwaltung, „die Einrichtung eines provisorischen Radweges für die Bauphase zu überprüfen und einzuplanen“.

Vermehrt Unfälle

Die Situation für Radfahrer am Hessenweg „ist mehr als gefährlich, dies zeigen vermehrte Unfälle, sogar mit tödlichem Ausgang“, schreibt die CDU-Fraktion in ihrer Anregung an die Stadtverwaltung weiter.

Wer die Gegebenheiten dort kennt, weiß: Vom Schifffahrter Damm bis etwa zur Höhe von Winkhaus gibt es auf der rechten Seite einen Fuß-/Radweg, danach ist Schluss. Auch Lkw der Westfalen-AG fahren beispielsweise auf diesem Stück des Hessenwegs.

Die CDU-Fraktion in der BV Ost regt den provisorischen Radweg von der Kanalbrücke in Richtung Overeskenhook auf der südlichen Seite des Hessenweges an und schreibt deutlich: „Ohne diese provisorische Anbindung ist eine gefahrlose Radverbindung von Gelmer Richtung Osten nicht möglich. Die Haskenau-Brücke ist gesperrt und bietet keine Alternative.“

Startseite
ANZEIGE