1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Handorf
  6. >
  7. „Haben das Feiern nicht verlernt“

  8. >

Generalversammlung der Schützenbruderschaft St. Josef

„Haben das Feiern nicht verlernt“

Münster-Gelmer

2022 war endlich mal wieder ein Jahr ohne allzu große Einschränkungen durch Corona. Und so fiel die Bilanz der Schützenbruderschaft St. Josef Gelmer auf der Jahreshauptversammlung auch positiv aus. Zumal man sich in der Verantwortung für den Stadtteil sieht.

Von Lukas Terhechte

Der frisch wiedergewählte Brudermeister Christoph Arenskötter (2.v.l.) im Kreise des Vorstandes und der Chargierten. Foto: Lukas Terhechte

Die Freude und Dankbarkeit der Schützenbrüder St. Josef über die zurückgekehrte Normalität war sichtlich groß. Mit viel Humor und gegenseitigem Lob blickten sie am Samstagabend während der Generalversammlung zurück auf das vergangene Schützenjahr, das endlich wieder unter vor-pandemischen Bedingungen stattgefunden hatte.

Nach dem Gottesdienst begrüßte Brudermeister Christoph Arnskötter die Mitglieder in der Mehrzweckhalle und bedankte sich zuallererst bei allen Aktiven für das „unglaubliche Engagement“. In seinem Jahresbericht resümierte Schriftführer Stefan Lehman: „Corona hat den Vereinsrhythmus stark durcheinander gebracht, aber 2022 hat gezeigt: Das Feiern haben wir nicht verlernt.“

Bestandteil der Stadtteilkultur

Die Arbeit der Bruderschaft sei wichtig für die dörfliche Gemeinschaft: „Solche Traditionen werden oftmals belächelt, doch unsere Veranstaltungen sind ein großer Bestandteil der Stadtteilkultur und führen Menschen zusammen, gerade jetzt nach der Pandemie.“

Sowohl das Schützenfest als auch alle anderen Veranstaltungen seien ein voller Erfolg gewesen. Positiver Nebeneffekt: Mit einem Teil der Einnahmen habe man das Kinderhospiz Königskinder in Münster unterstützen können.

Wahlen zum Vorstand und den Chargierten

Satzungsgemäß standen an diesem Abend einige Vorstandsposten und die Chargierten zur Wahl. Brudermeister Christoph Arnkötter wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt, sein Stellvertreter ist Burkhard Rohling. Christoph Dierkes bleibt Kassierer.

Neuer General ist Tono Brüning, der Hauptmann heißt Ulrich Lindenblatt und Oberst ist Reinhard Hoffmann. Alexander Bußmann bleibt Beisitzer. Tobias Bußmannn wurde als neuer Beisitzer gewählt. Dieser bekleidet neben Feldwebel Martin Klostermann-Schräder auch das Amt eines Chargierten.

Bestätigt wurde auch Schießmeister Klemens Kordt. Für die Betreuung der jüngeren Generation ist nun Anna Inkmann als Jungschützenmeisterin.

Volles Programm 2023

Bevor es zum gemütlichen Teil überging, gab Stefan Lehmann noch einen Ausblick auf das neue Schützenjahr, das mit etlichen Terminen aufwartet: Vom 8. bis 10. Juni wird das eigene Schützenfest gefeiert, am 13. August das Landesbezirksschützenfest in Horstmar.

Am 19. August findet der Jungschützenwettkampf in Gelmer statt, am 27. August das Stadtschützenfest Münster. Die Pättkestour ist für den 16. September geplant, das Patronatsfest für den 22. September und Sankt Martin für den 10. November.

Startseite