1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Handorf
  6. >
  7. „Lichtbrücke“ auf Wochenmarkt

  8. >

Weihnachtsbasar fällt coronabedingt aus

„Lichtbrücke“ auf Wochenmarkt

Münster-Handorf

wn

Den traditionelle Lichtbrücke-Basar (Bild) wird es in diesem Jahr coronabedingt nicht geben. Die „Lichtbrücke“ verkauft ihre Artikel ab dem 10. November dienstags auf dem auf dem Wochenmarkt bei St. Petronilla. Foto: rhp

Auch die zweite Planung, wenigstens alle frisch hergestellten Lebensmittel und Saisonartikel nicht verkommen zu lassen und bei Freytags einen Basar im Kleinformat durchzuführen, müsse leider abgesagt werden.

Den ganzen Sommer über sei für den Basar der Lichtbrücke gearbeitet worden. Marmeladen und andere Köstlichkeiten wurden eingekocht, Liköre angesetzt, schöne Holzarbeiten kreiert, Socken und Schafswollhausschuhe gestrickt, Seifen und Salben hergestellt und vieles mehr vorbereitet. Nun sollen diese Artikel ab dem 10. November (Dienstag) wöchentlich während des Wochenmarktes von 14 bis 18 Uhr im Schatten der St.-Petronilla-Kirche verkauft werden.

Bis zur nächsten Woche seien dann die Plätzchen und Pralinen fertig, die jetzt frisch gebacken würden, sagte Petra Dreher gestern. Die „Lichtbrücke“ hofft nun darauf, dass ihr Stand auf dem Wochenmarkt auf dem Petronilla-Kirchplatz in den nächsten Wochen gut besucht wird.

Die Situation durch die Folgen der Pandemie sei sehr schwierig in Bangladesch, heißt es in einer Pressemitteilung der „Lichtbrücke“ weiter: Die meisten Tagelöhner, Rikscha-Fahrer, Straßenverkäufer, Kleingewerbetreibende und viele andere hätten keine Arbeit, sie verdienten kein Geld, und ganze Familien hungerten. Die Armut in diesem bevölkerungsreichen Land sei schon immer sehr groß gewesen. „Vieles, was auf dem Basar sonst noch Geld eingebracht hätte, können wir leider nicht auffangen“, so die Mitteilung der „Lichtbrücke“.

Es liege der Initiative sehr am Herzen, neben der Hilfe für Lebensmittel die Vorschulen, das Ausbildungszentrum und die Kleinkredite weiterführen zu können.

Nach der Spendenbitte im Mai „konnten 1270 der ärmsten Familien aus unseren Projekten ein Lebensmittelpaket mit Reis, Hülsenfrüchten, Speiseöl und Salz bekommen. Diese notleidenden Familien konnten sich zwei Wochen lang davon ernähren“, berichtet die „Lichtbrücke“.

Sie bittet nun um Spenden: „Lichtbrücke Handorf Bangladesch“, Volksbank Münsterland Nord, IBAN: DE 72 4016 0050 1502 6262 00, BIC: GENODEM1MSC.

Startseite