1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Handorf
  6. >
  7. Lieblingsorte in Handorf entdecken

  8. >

Rundgang und Workshop

Lieblingsorte in Handorf entdecken

Münster-Handorf

Die Handorfer können am Wochenende zusammen mit der bekannten Schauspielerin Carola von Seckendorff auf eine Entdeckungsreise der besonderen Art gehen – frei nach dem Motto „Ich bin Handorf“.

Von Helmut P. Etzkorn

Die Schauspielerin Carola von Seckendorff (l.) und Petra Schnell, Presbyterin in der Evangelischen Kirchengemeinde in Handorf, laden am kommenden Wochenende zu einem kreativen Dorfrundgang mit Erkundung der Lieblingsplätze ein. Foto: hpe

Was verbinde ich mit meinem Dorf und welcher Ort im heimatlichen Stadtteil hat für mich eine ganz besondere Geschichte oder Erinnerung? Die Handorfer sollen am Wochenende (13. und 14. November) zusammen mit der bekannten Schauspielerin Carola von Seckendorff frei nach dem Motto „Ich bin Handorf“ auf eine Entdeckungsreise der besonderen Art gehen. „Ich bin neugierig auf die Erzählungen der Einheimischen, freue mich auf deren Lieblingsplätze und will auch wissen, was den Menschen hier in Handorf nicht gefällt oder schöner gestaltet werden könnte“, sagt die Regisseurin im Schauspielensemble der Städtischen Bühnen.

„Spielerisch-künstlerisch-humorvoll“

Im Rahmen der Aktion „Kultur.Wünsche.Handorf“ ist ihr Projekt „Austausch“ das dritte Angebot an die Bevölkerung. „Was wissen die Menschen über ihren Lebensort, wie sehe ich meinen Stadtteil, und was will ich gestalten?“, fasst von Seckendorff ihre „Performance rund um das Leben in Handorf“ zusammen.

Nach dem Rundgang am Samstag (12 bis 15 Uhr und 18 bis 21 Uhr) sollen am Sonntag ab 15 Uhr beim Workshop im Gemeindezentrum der evangelischen Kirche (Kirschgarten 28) die Ergebnisse „spielerisch-künstlerisch-humorvoll“ zusammengefasst werden. „Jeder Mensch ist ein Künstler, wenn er gestalterisch aktiv wird“, sagt die Schauspielerin. Und erhofft sich möglichst viele Teilnehmer aus allen Altersgruppen.

Gemeindehaus offen für alle Gruppen

Auch Petra Schnell, Presbyterin in der Evangelischen Kirchengemeinde Handorf, ist das Projekt wichtig. „Viele Handorfer wissen gar nicht, das es uns gibt und wo wir aktiv sind. Deshalb wollen wir unser Gemeindehaus öffnen für Gruppen und Interessierte in Handorf.“ Am vergangenen Wochenende fand bereits ein Workshop mit dem Fotografen Michael Kerstin statt, zusammen mit der Künstlerin Julia Arztmann entsteht zudem aktuell das Projekt „Handorfer Wunsch-Lichter“.

Organisiert wird die ganze Aktion von Quartiersmanagerin Saskia Hovestadt und Nathalie Nehues (Weiterbildung im Kreativhaus).

Anmeldungen für das aktuelle Projekt „Austausch“ unter  0162/4789600) oder per E-Mail an petraschnell@gmail.com.

Startseite
ANZEIGE