1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Hiltrup
  6. >
  7. 5000 Euro pro Quadratmeter sind nichts

  8. >

Immobilienpreis-Explosion in Hiltrup

5000 Euro pro Quadratmeter sind nichts

Münster-Hiltrup

Auch in Hiltrup gehen die Immobilienpreise weiter steil nach oben. 5000 Euro pro Quadratmeter sind gar nichts. Belege dafür sind an der Heideggerstraße anzutreffen.

Von Michael Grottendieck

Rege Bautätigkeit an der Heideggerstraße: Es entstehen mehrere Neubauten. Foto: Grottendieck

Seit Jahren kennen die Immobilienpreise nur eine Richtung. Auch in Hiltrup gehen sie längst durch die Decke. 5000 Euro pro Quadratmeter sind gar nichts.

Bestes Beispiel: die Heideggerstraße, eine Parallelstraße zur Max-Winkelmann-Straße im Herzen von Hiltrup. Dort reiht sich ein Baukran an den anderen. Ältere, großzügig errichtete Bungalows weichen Mehrfamilienhäusern. Für eine Fünf-Zimmer-Wohnung mit 135,8 Quadratmetern wird ein Kaufpreis von 740.110 Euro fällig. Der Quadratmeterpreis beläuft sich auf 5400 Euro. Es ist die letzte noch verfügbare Wohnung in dem Gebäude, das in diesem Jahr bezugsfertig werden soll. Da bei jedem Kauf Grunderwerbssteuer, Notarkosten und Grundbucheintrag erforderlich sind, beläuft sich die Bruttosumme nach Angaben des Maklers auf 803,019 Euro. Und das sind dann 5913 Euro pro Quadratmeter.

Geworben wird mit einem Garten: Für ein Sondernutzungsrecht an dem 84 Quadratmeter großen Gartenteil wird ein zusätzlicher Kaufpreis in Höhe von 7500 Euro fällig.

Startseite
ANZEIGE