1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Hiltrup
  6. >
  7. Alle schielen bereits auf den Freitag

  8. >

Einkauf derzeit nur mit negativem Test

Alle schielen bereits auf den Freitag

Münster-Hiltrup

Deutlich weniger Kunden als in der Woche zuvor: Der derzeitige Öffnungsschritt im Einzelhandel erweist sich vielfach als Rückschritt. Dennoch gibt es Hoffnung.

Michael Grottendieck

Ralph Grosche begrüßt den Öffnungsschritt, sagt aber auch: „Für uns ist er zunächst einmal ein Rückschritt.“ Foto: gro

Eigentlich eine gute Nachricht: Die doppelte Anzahl an Kunden darf die Hiltruper Buchhandlung wieder in ihr Ladenlokal lassen. Unter dem Strich sieht es anders aus: Es kommen deutlich weniger als noch in der vergangenen Woche, als ein Besuch der Buchhandlung nur nach Terminvereinbarung möglich war.

Das hängt auch mit dem geforderten negativen Test zusammen: „Es gibt auch nur wenige, die einen Test vorzeigen können“, berichtet Susanne Hilden. Die Kunden sind sehr verunsichert. Welchen Regelungen derzeit gelten, wisse kaum jemand.

„Zunächst einmal ein Rückschritt“

Die Beobachtung macht auch Ralph Grosche. Denn auch eine bereits erfolgte Impfung reiche nicht aus, um ohne Testung Eintritt zu erhalten. Grundsätzlich begrüßt er den Öffnungsschritt, der in Münster möglich wurde. „Aber dieser Step ist für uns zunächst einmal ein Rückschritt.“ Die Kaufleute richten den Blick auf den Freitag. Wenn der Inzidenzwert unter 50 bleibt, wäre der geforderte Test Schnee von gestern.

Startseite