1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Hiltrup
  6. >
  7. Anlieger der Kanalpromenade gefrustet vom Fahrradbüro

  8. >

Mangelnde Ortskenntnis

Anlieger der Kanalpromenade gefrustet vom Fahrradbüro

Münster-Hiltrup/Südost

Das passiert nur in Außenbereichen wie der Kanalpromenade: Die Verwaltung hat keine Ahnung, dass es dort tatsächlich Anwohner gibt. Zumindest das Fahrradbüro, das die Kanalpromenade autofrei machen möchte...

Von Michael Grottendieck

Die Verwaltung möchte die Kanalpromenade zwischen Prinzbrücke und Ballonstartplatz komplett für den Autoverkehr sperren. Sperrpfosten sollen aufgestellt werden. Foto: gro

Irgendwann im August gab der Anwohner entnervt auf. Seine zahlreichen Bitten um Rückruf beim städtischen Fahrradbüro blieben wieder einmal unbeantwortet. Zugesagte Antworten kamen niemals an. Der Anwohner der Kanalpromenade, der seinen Namen nicht in der Zeitung lesen möchte, war irgendwann nur noch gefrustet. „Was haben die Mitarbeiter der Stadt Münster eigentlich für ein Problem?“, fragt er sich.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE