1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Hiltrup
  6. >
  7. BASF strebt Bebauungsplanänderung an

  8. >

Beratungen in der Politik

BASF strebt Bebauungsplanänderung an

Münster-Hiltrup

Die BASF Coatings möchte den seit 1985 rechtskräftigen Bebauungsplan für das Werksgelände ändern. Die Politik, angefangen von der Bezirksvertretung Hiltrup bis zum Rat, berät bereits in Kürze darüber.

Für das BASF-Werksgelände in Hiltrup soll der geltende Bebauungsplan geändert werden. Foto: Stadt Münster

Die „BASF Coatings GmbH“ betreibt seit 119 Jahren das Werk am Standort Münster-Hiltrup und plant mit diesem Standort auch weiterhin. Um dort zukunftsfähige Entwicklungen mit innovativen Produktpaletten zu ermöglichen, strebt die BASF an, den seit 1985 rechtskräftigen Bebauungsplan für das Werksgelände zu ändern. Bisher lassen die Festsetzungen des Bebauungsplans vorwiegend Lack- und Farbproduktion zu.

Die Stadt Münster unterstützt das Vorhaben der BASF und bringt nun das notwendige Bauleitplanverfahren auf den Weg. Die Vorlage des Stadtplanungsamtes zur Änderung des Bebauungsplanes Nr. 265 II im Bereich des BASF-Werksgeländes wird in der anstehenden Sitzungskette in der Bezirksvertretung Hiltrup, dem Ausschuss für Stadtplanung und Stadtentwicklung und dem Rat zum Beschluss vorgelegt. Neben dem Planungsziel, weiterhin einen zukunftsfähigen Produktionsstandort zu ermöglichen, liegt der Fokus darauf, die Emissionen des Werks und das Störfall-Risiko nicht zu erhöhen.

Startseite
ANZEIGE